Daladier, Édouard

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Édouard Daladier)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daladier und Chamberlain
„Vereint für die Freiheit der Völker“

Édouard Daladier (* 18. Juni 1884 in Carpentras; † 10. Oktober 1970 in Paris) war ein französischer linksextremer Politiker und mehrfach sozialistischer Premierminister. Er erklärte am 3. September 1939 Deutschland den Krieg und löste damit gemeinsam mit England den Zweiten Weltkrieg aus.

Die Verständigungspolitik mit Deutschland, in deren Folge das Münchner Abkommen zustande kam, unterstützte er nur halbherzig und betrieb nebenbei heimlich die weitere Aufrüstung Frankreichs. Nach dem sowjetischen Überfall auf Finnland vertrat er offen die bolschewistische Aggressionspolitik gegen den Nachbarstaat und mußte deshalb — auf öffentlichen Druck — im März 1940 als Ministerpräsident zurücktreten.

Zu Daladiers Hetze gegen Deutschland und Finnland sagte Adolf Hitler in seiner Rede vom 19. Juli 1940:

(...) Es wurden die Geheimakten des Alliierten Obersten Kriegsrates gefunden, einschließlich der Protokolle aller Sitzungen dieser illustren Vereinigung. Und dieses Mal wird es Mister Churchill nicht möglich sein, die Wahrheit der Dokumente einfach zu bestreiten oder wegzulügen, so wie er es seinerzeit bei den Akten aus Warschau zu tun versucht hatte.
Denn diese Dokumente tragen alle die eigenhändigen Randbemerkungen der Herren Gamelin, Daladier, Weygand usw., sie können also jederzeit von diesen bestätigt, aber nicht abgeleugnet werden. Und diese Dokumente geben nun Aufschluß über das Treiben der Herren Kriegsinteressenten und Kriegsausbreiter. Sie werden vor allem zeigen, wie für diese eiskalten Politiker und Militärs die kleinen Völker nur Mittel zum Zweck waren, wie sie versuchten, Finnland für ihre Interessen zu verwenden, wie sie sich entschlossen hatten, Norwegen und Schweden zum Kriegsschauplatz zu machen, wie sie beabsichtigten, den Balkan in Brand zu setzen, um von dort hundert Divisionen als Hilfe zu bekommen, wie sie die Vorbereitungen trafen zum Bombardement von Batum und Baku, unter einer ebenso gerissenen wie skrupellosen Ausdeutung der ihnen nicht abholden türkischen Neutralität, wie sie die Niederlande und Belgien immer tiefer in ihre Schlinge zogen und endlich in bindende Generalstabsabmachungen verstrickten und so vieles andere mehr. (...)

Nach dem deutschen Sieg über Frankreich wurde Daladier im Herbst 1941 von der französischen Vichy-Regierung gemeinsam mit Léon Blum wegen Verrats angeklagt. Auf deutsche Initiative hin wurde der Prozeß jedoch eingestellt und Daladier nur für die Dauer des Krieges interniert.

Siehe auch

Meine Werkzeuge