Alaska

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Alaska

Alaska (von aleutisch Alaxsxag „Land, in dessen Richtung der Ozean strömt“) ist mit 1.717.854 km², wovon 1,481,346 km² auf Land entfallen, der flächenmäßig größte (etwa 20 % der Gesamtfläche), der nördlichste und der westlichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) sowie die größte Exklave der Erde. Teile Alaskas sind gleichzeitig auch die geographisch östlichsten Gebiete der VSA, da die zu den Aleuten gehörenden Rat und Near Islands zwischen dem 170° und 180° östlicher Länge liegen. Alaska hat mit 710.231 Einwohnern die viertniedrigste Bevölkerungszahl aller VS-amerikanischen Bundesstaaten (nur 0,22 % der Gesamtbevölkerung der VSA).

Alaska hat den Beinamen „Last Frontier“ (Letzte Grenze).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Landschaft in Alaska

Im Jahre 1741 betrat der deutsche Naturforscher Georg Wilhelm Steller erstmals das Gebiet und nahm es somit förmlich in russischen Besitz, als er an einer damaligen Expedition nach Kamtschatka unter Vitus Bering teilgenommen hatte.

Im Jahre 1867 ging das Gebiet für 7.200.000 Dollar aus dem Besitz der Russisch-Amerikanischen Handelskompagnie in den der Vereinigten Staaten über, denen es zunächst nur dem Namen nach als Territorium, in Wirklichkeit aber nur als ein Steuerbezirk angehörte.[1] Erst am 3. Januar 1959 wurde es der 49. Bundesstaat der VSA. Alaska und der Fluß Yukon wurden während der Zeit des Goldrausches um die Jahrhundertwende ein Anziehungspunkt. Beispielsweise zog es den bekannten Schriftsteller Jack London nach Alaska.

Bevölkerung

Alaska hat 710.231 Einwohner (Stand: 2010), davon sind 66,7 % Weiße, 14,8 % Indianer, Eskimo und Aleuten (höchster Prozentsatz in den VSA), 5,5 % Hispanics oder Latinos, 5,4 % Asiaten, 3,3 % Afroamerikaner und 0,6 % Hawaiianer.

Alters- und Geschlechterstruktur

Die Altersstruktur von Alaska setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • bis 18 Jahre: 132.440 (18,7 %)
  • 18–64 Jahre: 522.853 (73,6 %)
  • ab 65 Jahre: 54.938 (7,7 %)

Das Medianalter beträgt 33,8 Jahre. 52,0 % der Bevölkerung ist männlich und 48,0 % ist weiblich.

Abstammung

19,2 % der Einwohner sind deutscher Abstammung und stellen damit die größte Gruppe. Es folgen die Gruppen der Irisch- (12,1 %), Englisch- (10,9 %) und Norwegischstämmigen (4,4 %).

Sonstiges

2007 schlug der damalige iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor, den Judenstaat Israel nach Alaska oder Kanada zu verlagern.[2]

Fußnoten

Meine Werkzeuge