Albrecht der Ältere

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Albrecht von Brandenburg, der letzte Hoch- und Deutschmeister.jpg

Albrecht der Ältere (Lebensrune.png 17. Mai 1490 in Ansbach, Todesrune.png 20. März 1568 in Tapiau) war erster Herzog in Preußen (1525–68), Hohenzoller, Sohn des Markgrafen Friedrich von Brandenburg-Ansbach .

Leben

Albrecht von Preußen, der erste Herzog von Preußen, wurde am Hofe des Kurfürsten von Köln erzogen. Seine militärische Ausbildung erhielt er im Heer von Kaiser Maximilian I. Schon bald nach seinem Eintritt in den Deutschen Orden wurde er, im Alter von nur 21 Jahren, zum Hochmeister gewählt. Als Hochmeister des Deutschen Ordens verweigerte Albrecht dem polnischen König den Lehnseid und versuchte nach vergeblichen Verhandlungen ab 1519, die polnischen Aggressionen gegen Ostdeutschland und deren kriegerische Auseinandersetzungen zu beenden. Der Krieg zwischen Albrecht und der polnischen Krone endete am 5. April 1521 mit einem Waffenstillstand.

Bei seinen Besuchen in Nürnberg, dem Sitz der kaiserlichen Reichsverwaltung, wurde Albrecht auf die Schriften von Martin Luther aufmerksam und entschloß sich, zum evangelischen Glauben überzutreten. Er befand sich aber als Hochmeister des Deutschen Ordens in einem Gewissenskonflikt. In dieser Situation beriet er sich mit Luther, den er 1523 in Wittenberg aufsuchte. Luther verneinte jegliche geistliche und weltliche Verfügungsgewalt des Papstes über den Deutschen Orden und gab Albrecht den Rat, den Orden aufzulösen, einen weltlichen preußischen Staat zu bilden und die Reformation im evangelischen Sinne einzuführen. Albrecht förderte dann die Reformation durch die Berufung des früheren Franziskanermönchs Johannes Brießmann 1523 zum Prediger am Dom in Königsberg, von Paul Speratus 1524 zum Schloßprediger und von Johann Poliander (Gramann) 1525 zum Pfarrer der Altstädtischen Kirche in Königsberg. Im April 1525 schloß er im Vertrag von Krakau mit König Sigismund I. von Polen Frieden. Der Deutsche Orden im Land Preußen wurde aufgelöst, das Ordensland in ein erbliches Herzogtum umgewandelt und für Brandenburg gesichert. Er selbst wurde der erste erbliche Herzog von Preußen. 1544 gründete Albrecht die Königsberger Universität, die den Namen „Albertina“ bekam und die ein Zentrum der Reformation in Ostdeutschland bildete.

Literatur

  • 96-book.png PDF Paul Tschackert: Herzog Albrecht von Preussen als reformatorische Persönlichkeit, 1894
  • 96-book.png PDF Karl Lohmeyer: Herzog Albrecht von Preussen, eine biographische Skizze, 1890 Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Hermann Ehrenberg: „Die bildenden Künste unter Herzog Albrecht von Preußen“ in: „Hohenzollern-Jahrbuch. Forschungen und Abbildungen zur Geschichte der Hohenzollern in Brandenburg-Preussen“, 1898 (PDF-Datei)
Meine Werkzeuge