Bartsch, Karl

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Bartsch.jpg

Karl Friedrich Adolf Konrad Bartsch (* 25. Februar 1832 in Sprottau; † 19. Februar 1888 in Heidelberg) war ein deutscher Sprachwissenschaftler, der an der Universität Rostock das erste Germanistische Institut in Deutschland gründete.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Zu seinem Wirken heißt es:[1]

Karl Friedrich Adolf Konrad Bartsch, geb. zu Sprottau am 25. Februar 1832, studierte seit 1849 zuerst klassische, dann germanistische und romanische Philologie in Breslau und Berlin, promovierte 1853 in Halle, arbeitete in den Bibliotheken zu Paris, London, Oxford, wurde 1853 Kustos der Handschriften am Germanischen Museum zu Nürnberg, 1858 Professor der romanischen und germanischen Philologie in Rostock, 1872 in Heidelberg, stellte 1886 seine Lehrthätigkeit krankheitshalber ein, starb daselbst am 19. Februar 1888. Von seinen hier nur in Betracht kommenden germanistischen Arbeiten sind seine metrischen und kritischen die wichtigsten. Er bekannte sich dankbar als Lachmanns Schüler, ging aber vielfach eigene Wege. (...)

Werke (Auswahl)

  • Das Nibelungenlied. Hrsg. von Karl Bartsch (1866) (PDF-Datei)
  • Walther von der Vogelweide. Hrsg. von Franz Pfeiffer. 6. Aufl. hrsg. von Karl Bartsch (1880) (PDF-Datei)
  • Die Poesie der Troubadours; nach gedruckten und handschriftlichen Werken derselben dargestellt (1883) (PDF-Datei)
  • Leben und Werke der Troubadours. Ein Beitrag zur näheren Kenntniss des Mittelalters (1882) (PDF-Datei)
  • Kudrun (1865) (PDF-Datei)
  • Der Nibelunge Nôt (PDF-Datei)
  • Berthold Von Holle (1858) (PDF-Datei)
  • Denkmäler der provenzalischen Litteratur (1856) (PDF-Datei)
  • Deutsche Liederdichter des zwölften bis vierzehnten Jahrhunderts (1879) (PDF-Datei)
  • Die historisch-politischen Volkslieder des Dreissigjährigen Krieges (1882) (PDF-Datei)
  • Die lateinischen Sequenzen des Mittelalters in musikalischer und rhythmischer Beziehung (1868) (PDF-Datei)
  • Über karlmeinet: Ein Beitrag zur Karlssage (1861) (PDF-Datei)
  • Gesammelte Vorträge und Aufsätze (1883) (PDF-Datei)
  • Herzog Ernst (1869) (PDF-Datei)
  • Die Formen des geselligen Lebens im Mittelalter (1862) (PDF-Datei)
  • Die deutsche Treue in Sage und Poesie (1867) (PDF-Datei)
  • Sagen, Märchen und Gebräuche aus Meklenburg (1879) (Bände 1-2 PDF-Datei)
  • Albrecht von Halberstadt und Ovid im Mittelalter (1861) (PDF-Datei)
  • Romantiker und germanistische Studien in Heidelberg 1804-1808 (1881) (PDF-Datei)
  • Wolframs von Eschenbach Parzival und Titurel (1875) (Bände 1-3 PDF-Datei)
  • Anmerkungen zu Konrads Trojanerkrieg (PDF-Datei)
  • Das Rolandslied (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Die Erlösung: mit einer Auswahl geistlicher Dichtungen (PDF-Datei)
  • Beiträge zur Quellenkunde der altdeutschen Literatur (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Der saturnische Vers und die altdeutsche Langzeile (PDF-Datei)
  • Peire Vidal's Lieder (PDF-Datei)
  • Flovent - Bruchstücke eines mittelniederländischen epischen Gedichts (PDF-Datei)
  • Reinfried von Braunschweig (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!

Verweise

  • Biographie und „Sagen, Märchen und Gebräuche aus Meklenburg“ auf Zeno.org (Keine direkte Einbindung, da von dort aus auf die linksextreme Wikipedia verwiesen wird)

Fußnoten

  1. Bilderatlas zur Geschichte der deutschen Nationallitteratur herausgegeben von Gustav Könnecke (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
Meine Werkzeuge