Barzilai, Salvatore

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Salvatore Barzilai (* 7. Mai 1860 in Triest; † 5. Januar 1939 in Rom) war ein jüdischer Freimaurer und Politiker in Italien. Er bestimmte über viele Jahre die italienische Politik mit.[1]

Werdegang

Salvatore Barzilai kam 1860 in Triest zur Welt. 1915/16 wirkte er als Minister für die „unbefreiten Gebiete“, worunter man in Rom auch das deutsche Tirol bis zum Brenner begriff.[1] Zu jener Zeit vollzog Italien den Neutralitätsbruch im Ersten Weltkrieg und fiel — gegen Zusicherung der Westmächte, daß es Südtirol erhalte — den Deutschen in den Rücken.[1] 1919 war Barzilai Mitunterzeichner des Versailler Friedensdiktates auf der „Siegerseite“.[1] 1920 wurde er Senator in Rom. Unter Mussolini zog er sich aus der Politik zurück.[1]

Barzilai gehörte dem Rat des Ordens der Freimaurerei des Grande Oriente d’Italia (GOI) an.[2]

Er starb 1939 in Rom.

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 David Korn: Wer ist wer im Judentum? FZ-Verlag. ISBN 3-924309-63-9
  2. Alessandro A. Mola, Storia della Massoneria italiana dalle origini ai nostri giorni, Milano, 1972, pag. 264.
Meine Werkzeuge