Benutzer:Rauhreif

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche


Wagen auf der Flucht aus Ostpreußen im eisigen Winter 1944/45
Ein Lexikon ist dazu da, um Wissen zu mehren und nicht, um bereits vorhandenes Wissen nur zu bestätigen

Ich beschäftige mich vorrangig mit dem Schicksal der Millionen vertriebenen und ermordeten Deutschen aus Ostdeutschland und dem Sudetenland nach ihrer „Befreiung“ im Jahre 1945.

Jeder Einwohner ist ein Vertriebener. Jede Zahl steht für ein bis heute ungesühntes Verbrechen. Jede Zahl ist eine Anklage!
Jede einzelne Zahl bedeutet ein gestohlenes Haus, einen gestohlenen Hof, eine gestohlene Heimat, ein zerstörtes Leben.

Exemplarisch sei hier der deutsche Ort Tawe am Kurischen Haff erwähnt. Tawe war jedoch „nur“ ein Ort von Tausenden!

Es hält sich ja nun hartnäckig das Gerücht, daß der mittlere, derzeit russisch verwaltete Teil Ostpreußens bereits schon einmal im Jahre 1990 zurückgegeben werden sollte. Ich persönlich kann mir das jedoch nicht vorstellen, denn die Ablehnung eines derartigen Angebotes wäre nur als Hochverrat am Deutschen Volke und am Reich zu werten!
In Ostpreußen und vor der Küste der Kurischen Nehrung wird von der derzeitigen russischen Verwaltung mittlerweile das dort vorhandene deutsche Erdöl gefördert. Ostpreußen war einst die Kornkammer des Reiches, die landwirtschaftlichen Flächen liegen jetzt fast vollständig brach. Nein, ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, daß es irgendjemand gewagt haben sollte, die Rückgabe dieses Teiles von Deutschland abzulehnen!
Insofern bleibt die deutsche Frage weiterhin offen. Bis zum Tag einer endgültigen Regelung, die nur eines bedeuten kann: Rückgabe aller derzeit durch Polen verwalteten deutschen Gebiete ebenso wie das derzeit russisch verwaltete mittlere Ostpreußen! Die Rückgabe schließt auch das derzeit tschechisch verwaltete und völkerrechtswidrig annektierte Sudetenland und das derzeit litauisch verwaltete und völkerrechtswidrig annektierte nördliche Ostpreußen, das Memelland, mit ein.

Die Vertreibung war das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte! Eine wie auch immer geartete „Anerkennung“ wäre es ebenso. Ostdeutschland ist Teil unserer jahrtausendealten Identität. Ohne diese Identität sind wir als Volk aber dem Untergang geweiht!

Denn NIEMALS dürfen Vertreibung und Völkermord, auch nicht im Nachhinein, „legitimiert“ werden. Das wäre in jedem Fall ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, da die Schaffung eines solchen Präzedenzfalles in seiner Konsequenz für alle Zukunft nur eines bedeuten würde: Vertreibungen und Völkermord lohnen sich!

Und genau dies dürfen alle kultivierten Völker niemals akzeptieren!


Das Ostpreußenlied (zum anhören):

Siehe auch

Die Größe des derzeit abgetrennten ostdeutschen Gebietes

Verweise

Das Heimatvertriebenenlied von Frank Rennicke:




Persönliches

Rauhreif Privat


Meine Werkzeuge