Lichterfelde (Berlin)

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Berlin-Lichterfelde)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lichterfelde

Staat: Deutsches Reich
Landkreis: Steglitz-Zehlendorf
Provinz: Brandenburg
Einwohner (2010): 79.737
Bevölkerungsdichte: 4.429 Ew. p. km²
Fläche: 18 km²
Postleitzahl: 12203, 12205, 12207, 12209, 14167
Lichterfelde befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Berlin

Lichterfelde ist ein brandenburgischer Ort im Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Lichterfelde liegt südlich des Ortsteils Dahlem, grenzt im Osten an Steglitz und nach Westen an Zehlendorf. Lichterfelde unterteilt sich in die Ortslagen Giesensdorf und Lichterfelde Süd sowie die beiden Villenkolonien Lichterfelde West und Lichterfelde Ost, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts um das alte Dorf und das Rittergut Lichterfelde entstanden. Das um 1900 entwickelte Wappen von Lichterfelde zeigt drei Lichter (Kerzen), die die drei Bestandteile des heutigen Ortsteils symbolisieren, die Dörfer, die alten Stadtteile und die Villenkolonien.

Ortslagen

  • Giesensdorf
  • Lichterfelde Ost
  • Lichterfelde Süd
  • Lichterfelde West

Hauptkadettenanstalt

Lichterfelde war von 1882 bis 1918 Sitz der Preußischen Hauptkadettenanstalt.

Straßenbahndenkmal

Erste Elektrische Straßenbahn 1881 in Lichterfelde

Von der Hauptkadettenanstalt in Lichterfelde West fuhr ab dem 16. Mai 1881 die erste elektrische Straßenbahn der Welt zum Bahnhof der Anhalter Bahn in „Groß Lichterfelde Ost“. Die von Werner von Siemens und Johann Georg Halske konstruierte „Elektrische Eisenbahn“ fuhr zunächst im Probebetrieb auf der zum Bau der Hauptkadettenanstalt genutzten Strecke, später dann im regulären Betrieb.

Bekannte, in Lichterfelde geborene Personen

  • Leo Drossel (1903–1983), Hauptmann und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges
  • Hans-Jörg Hartmann (1913–1941), SS-Hauptsturmführer
  • Friedrich-Karl Müller (1916–1944), Oberstleutnant und Ritterkreuzträger im Zweiten Weltkrieg
  • Robert Otzen (1872–1934), Bauingenieur und gilt als Erfinder des Wortes „Autobahn“
  • Rolf Scherenberg (1897–1961), Generalmajor und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges
  • Ferdinand von Zeppelin (1886–?), General der Landespolizei und Chef der preußischen Schutzpolizei

Parkfriedhof Lichterfelde

Auf dem – nach einem Entwurf von Friedrich Bauer angelegten und inzwischen als „Prominentenfriedhof“ geltenden – Parkfriedhof Lichterfelde am Thuner Platz wurden neben vielen anderen folgende Persönlichkeiten beigesetzt:


Meine Werkzeuge