Biologie

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Biologie (altgr. βίος bíos ‚Leben‘ und λόγος lógos ‚Lehre‘) ist jene naturwissenschaftliche Disziplin, die sich mit allgemeinen Gesetzmäßigkeiten des Lebendigen, aber auch mit den Besonderheiten der Lebewesen, ihren Verbänden und ihrer Entwicklung sowie ihren vielfältigen inneren Aufbauten und körpereigenen Vorgängen befaßt.

Die Ausbildung von Biologen erfolgt an den Universitäten im Rahmen eines Biologiestudiums. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde nach und nach die Rassenkunde als gewachsener und wesentlicher Bestandteil der Biologie aus den Lehrplänen entfernt, um die Propaganda vom angeblichen Nicht-Vorhandensein von (menschlichen) Rassen nicht zu gefährden.

Die derzeitige Biologie ist daher als eine zur Zeit unvollständige, in Teilen indoktrinierte und somit partiell heuchlerische Wissenschaft zu bezeichnen.

Da eigentlich alles, was existiert, dem allgemeinen Prozess des Weltlebens angehört, so würde die Biologie, im weitesten Sinne aufgefasst, alle Zweige der Naturwissenschaften sowie der Wissenschaft des Geistes, die Philosophie, umfassen. Indessen nimmt man das Wort gewöhnlich in engerer Bedeutung und bezeichnet damit die Wissenschaft, welche sich mit den belebten (organischen) Naturkörpern beschäftigt, und welche also die Zoologie und Botanik umfasst, im Gegensatz zu den Wissenschaften, welche sich mit den unbelebten (anorganischen) Naturkörpern beschäftigen (also die Mineralogie, Geologie usw.).

Siehe auch

Verweise

Meine Werkzeuge