Bomber Harris, do it again!

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Bomber Harris, do it again)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes Reichstein am 12. Februar 2015 auf Twitter

Bomber Harris, do it again!“ (engl. | dt. Bomber Harris, tue es wieder!) ist eine ethnomasochistische Hetzparole, die von einigen Antifaschisten oder sonstigen Linksradikalen benutzt wird. Sie bezieht sich auf die massive Bombardierung und Vernichtung der deutschen Städte und der Zivilbevölkerung durch die Terrorflieger der britischen RAF. Der alliierte Bombenterror hatte zumeist keinerlei militärische Ziele und wurde maßgeblich durch den britischen Luftmarschall der RAF, Arthur Harris (berüchtigt unter dem Namen „Bomber Harris“), arrangiert.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Selbst unter den Briten ist Arthur Harris hingegen eine umstrittene Figur, während insbesondere BRD-Antifaschisten Harris bejubeln[1][2] und zur Wiederholung seiner „Heldentat“ auffordern.[3][4] So forderten die „Antideutschen Kommunisten“ auch Donald Rumsfeld auf, Harris’ „Mission“ fortzusetzen.[5]

In der deutschsprachigen linksideologischen Weltnetz-Enzyklopädie Wikipedia wird im Gegensatz zur englischsprachigen Wikipedia[6] diese Befürwortung der alliierten Kriegsverbrechen von linksextremistischen Gruppen weder im Artikel zu Harris noch im ausführlichen Artikel zur Bombardierung von Dresden erwähnt. Die BRD-Rechtsprechung toleriert solche gewaltverherrlichenden Parolen der Antifa.

Verwendung der englischen Sprache

Die Verwendung der englischen Sprache unterstreicht hierbei einerseits die explizite Ablehnung insbesondere der deutschen Kultur sowie die Befürwortung totaler Globalisierung und soll andererseits das Bild einer vorgeblich modernen Ausrichtung vermitteln, bei welcher es sich tatsächlich jedoch lediglich um zeitgeistdienerischen, angloamerikanisch-egalitär ausgerichteten Opportunismus in seiner extremen Form handelt.

Hetze in Dresden 2004 und öffentlicher Aufruf zum Völkermord

Die der NPD nahestehende Publikation Deutsche Stimme berichtete, nebst der gängigen Aufforderung „Bomber Harris, do it again!“ habe man 2004 auch Hetzparolen wie „Bomber-Harris, töte noch einmal deutsche Frauen und Kinder!“ skandiert.[7]

Bildergalerie

Do it again.jpg
Strafwürdige Volksverhetzung
Alles Gute kommt von oben Linksfaschisten in Dresden, 13.2.05.jpg
Linksfaschisten in Dresden
(Brühlsche Terrasse) am 13. Februar 2005
Bomben.jpg
„Wir bringen Demokratie
Antideutsche Exhibitionistinnen.jpeg
Vermummte Mercedes Reichstein (links) mit Anne Helm beim Gedenktag zu den Luftangriffen auf Dresden.
After the Allied terror bombing a German mother in death stares at her charcoaled twins in a baby carriage.jpg
Dresen 1945: Nachdem die alliierten Terrorflieger ihre „Arbeit“ verrichtet haben, scheint es so, als ob die tote Mutter die verkohlten Leichen ihrer Zwillinge im Kinderwagen ein letztes Mal anblickt.

Literatur

  • Frank Böckelmann: Jargon der Weltoffenheit. Was sind unsere Werte noch wert? Edition Sonderwege bei Manuscriptum, Manuscriptum Verlagsbuchhandlung, Waltrop und Leipzig 2014, ISBN 978-3-937801-96-4

Fußnoten

Meine Werkzeuge