David, Jacques-Louis

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacques-Louis David (* 30. August 1748 in Paris; † 29. Dezember 1825 in Brüssel) war ein französischer Maler und ist dem Klassizismus zuzuordnen.

Werdegang

David wurde von Künstlern, wie Raffael und Michelangelo stark beeinflusst. Viele seiner späteren Motive hatte die Antike als Thema.

1784 wurde er durch seine Fähigkeiten in die "Académie Royale de Peinture et de Sculpture" (dt.: Königliche Akademie für Malerei und Bildhauerei) aufgenommen. Im selben bekam er von König Ludwigs XVI. eine Auftragsarbeit. Er malte für ihn das Bild "Der Schwur der Horatier". 1793 erschuf David "Der Tod der Marat". Jean Paul Marat wurde als ein Märtyrer der französischen Revolution bezeichnet. Marat war ein einflussreicher Politiker, doch aufgrund der Tatsache das er viele Politiker anderer Parteien auf den Schafott brachte, schuf er sich viele Feinde. Nach der Machtergreifung von Napoleon Bonaparte hatte Jacques-Louis David auch für ihn Kunstwerke angefertigt. Er schuf das Bild "Krönung Napoleon I" sowie ein Bild von Kaiserin Josefine in der Kathedrale Notre-Dame in Paris. Ein sehr bekanntes Motiv ist das Bild "Napoléon beim Übergang über den Großen St. Bernhard". Im Exil 1825 verstarb Jacques-Louis David in Brüssel.

Mit dem Untergang Napoleons verlor auch David an Ansehen. 1816 wurde er aus der Liste der Mitglieder des Instituts gestrichen und aus Frankreich verbannt.

Stil

Jacques-Louis David ist Künstler des Klassizismus. Seine Vorbilder sind Personen und die Ideale der Antike. Die Idealisierung der Figuren war ein wichtiges Bestandteil des Kunststiles von David. Napoleon wurde immer als Vorbild-, Ideal- und Führerfigur dargestellt. "Der Tod des Marat" ist ebenso idealisiert. Marat wird nicht mit einem brutalen Mord gezeigt, sondern in einer unnatürlichen Haltung des toten Körpers, die stark an Figuren wie Jesus Christus erinnern. Der Aufbau der Bilder kann trotzallem unterschiedlich erfolgen. Während bei "Der Tod des Marat" ca. zweidrittel des Bildes nur Hintergrund ausmacht, steht im Bildnis der Juliette Récamier die Frau selbst im Mittel. Das Bild zur Krönung von Napoleon ist zwar eine Abbildung der Kathedrale, doch das Licht fällt auf Napoleon. Der Klassizismus als eine rationale Kunstepoche.

Kunstwerke (Auswahl)

  • Der Schwur der Horatier (1794)
  • Ballhausschwur (1791)
  • Der Raub der Sabinerinnen (1799)
  • Bonaparte beim Überschreiten der Alpen am Großen Sankt Bernhard (1800)
  • Kaiserin Josefine in der Kathedrale Notre-Dame in Paris.
  • Krönung Napoleon I.
  • Bildnis der Madame Récamier (1800)
  • Porträt Pius' VII. (1805)
  • Napoleon zu Pferde
  • Krönung Napoleons
  • Napoleon im Kaiserornat
  • die Verteilung der Adler (1810)
  • das Fest auf dem Stadthaus
  • Leonidas in den Thermopylen (1814)
  • Zorn des Achilles (1819)
  • Mars von Venus und den Grazien entwaffnet
  • Amor und Psyche und der Abschied der Nymphe Eucharis von Telemach (1820)
Meine Werkzeuge