Der dritte Weg (Partei)

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Der III. Weg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der dritte Weg
Der III. Weg.jpg
Partei­vorsitzender Klaus Armstroff[1]
Gründung 28. September 2013
Gründungs­ort Heidelberg
Haupt­sitz Bad Dürkheim
Aus­richtung Nationalismus
Weltnetzseite www.der-dritte-weg.info

Der dritte Weg (Der III. Weg) ist eine 2013 gegründete nationalistische Partei in der Bundesrepublik Deutschland (BRD).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der dritte Weg wurde am 28. September 2013 in Heidelberg gegründet.[2]

Die Partei DER DRITTE WEG versteht sich als ganzheitliche Partei, welche neben dem Aufbau einer wahlpolitischen Alternative auch auf der Straße ihre politischen Ansichten vertreten, sich kulturell betätigen und den Gemeinschaftsgeist innerhalb der Partei durch Sport- und Freizeitangebote vertiefen möchte.

Neben der Forderung nach Wiedererlangung der nationalstaatlichen Souveränität Deutschlands liegt die Betonung der Parteiausrichtung auf einem sozialistischen Programm, das einem nationalrevolutionären Charakter Ausdruck verleiht.

Auf der Gründungsveranstaltung wurde demnach auch neben der Gesamtsatzung und den ergänzenden Nebenordnungen ein kurzes und prägnantes 10-Punkte-Parteiprogramm verabschiedet, das den Geist der neuen Bewegung eingängig dokumentiert.

Parteiprogramm

Quelle
Folgender Text ist eine Quellenwiedergabe. Unter Umständen können Rechtschreibfehler korrigiert oder kleinere inhaltliche Fehler kommentiert worden sein. Der Ursprung des Textes ist als Quellennachweis angegeben.

 

Der III. Weg zum Thema „Gesinnungsjustiz bzw. -haft

Zehn-Punkte-Programm

1. Schaffung eines Deutschen Sozialismus

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Schaffung eines Deutschen Sozialismus, fernab von ausbeuterischem Kapitalismus wie gleichmacherischem Kommunismus.

2. Raumgebundene Volkswirtschaft

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Verstaatlichung sämtlicher Schlüsselindustrien, Betrieben der allgemeinen Daseinsfürsorge, Banken, Versicherungen sowie aller Großbetriebe. Zur Wiederherstellung der Selbstversorgung Deutschlands mit Grundnahrungsmitteln ist die Eigenwirtschaft von Einzel- und Familienbetrieben sowie Landwirtschaft im besonderen Maße zu fördern.

3. Deutsche Kinder braucht das Land

Die Grundlage der Bevölkerungspolitik der Partei DER DRITTE WEG ist die konsequente Förderung von kinderreichen Familien zur Abwendung des drohenden Volkstodes. Die Partei DER DRITTE WEG fordert die Einführung der Todesstrafe für Kindermord und andere Kapitalverbrechen.

4. Heimat bewahren

Zur Beibehaltung der nationalen Identität des deutschen Volkes sind die Überfremdung Deutschlands und der anhaltende Asylmißbrauch umgehend zu stoppen. Kriminelle sowie dauerhaft erwerbslose Ausländer sind aus Deutschland stufenweise auszuweisen.

5. Stärkung der Bürger- und Freiheitsrechte

Die Partei DER DRITTE WEG bekämpft entschieden die zunehmende Überwachung und Einschränkung der Bürger im privaten wie im öffentlichen Raum. Gesinnungsparagrafen des Strafgesetzbuchs und Bespitzelungsbefugnisse des Staates sind ersatzlos zu streichen.

6. Soziale Gerechtigkeit für alle Deutschen

Jeder Deutsche hat das Recht auf persönliches Eigentum, auf freie Religionsausübung, auf Wohnraum, auf medizinische Versorgung, auf Aus- und Weiterbildung, auf Kultur- und Freizeit, auf Altersversorgung und das Recht wie auch die Pflicht zur Arbeit. Die Partei DER DRITTE WEG fordert daher auch die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes.

7. Umweltschutz ist Heimatschutz

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Schaffung bzw. Wiederherstellung einer lebenswerten Umwelt, die Erhaltung und Entwicklung der biologischen Substanz des Volkes und die Förderung der Gesundheit.

8. Kein deutsches Blut für fremde Interessen

Die Partei DER DRITTE WEG lehnt die Stationierung und Unterhaltung fremder militärischer Stützpunkte auf deutschem Territorium ab. Eine Beteiligung an Kriegseinsätzen der Armee im Ausland wird kategorisch ausgeschlossen. Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist der Austritt Deutschlands aus der NATO.

9. Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist der Austritt aus der Europäischen Union (EU) und die Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft auf Grundlage der europäischen Kulturen sowie der gemeinsamen Geschichte und ist getragen vom Willen und der Souveränität der europäischen Völker.

10. Deutschland ist größer als die BRD

Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die friedliche Wiederherstellung Gesamtdeutschlands in seinen völkerrechtlichen Grenzen.

Quelle: Zehn-Punkte-ProgrammDer dritte Weg


Wahlteilnahmen

Der DRITTE WEG nahm an der Landtagswahl im März 2016 in Rheinland-Pfalz teil und erreichte 0,1 % der abgegeben Stimmen, was gut 2.000 Wählern entspricht. Diese 2.000 Wähler wurden u. a. dadurch erreicht, daß man über 10.000 Wahlwerbeplakate aufhängte.[3]

Verweise

Fußnoten

Meine Werkzeuge