Deutschböhmen

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Sudetenlandes

Deutschböhmen bezeichnet das nördlichste, an Bayern, Sachsen und Niederschlesien angrenzende sudetendeutsche Gebiet und stellt auch den größten Teil dieses Landstriches dar. 1938 wurde mit der Heimkehr des Sudetenlandes die Region Deutschböhmen offiziell in Sudetenland umgetauft und wurde ein Reichsgau des Großdeutschen Reiches. Die anderen Sudetengebiete wurden bereits bestehenden Gauen (Niederdonau, Oberdonau, Oberschlesien) zugeschlagen. Nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg wurde Deutschböhmen wieder dem tschechoslowakischen Kunststaat zugeschlagen, die deutsche Bevölkerung wurde vertrieben oder ermordet.

Bekannte Städte

Siehe auch

Meine Werkzeuge