Dienstgrad

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Dienstgrad bezeichnet die Stellung einer Person innerhalb einer definierten Rangordnung (Befehlskette) beim Militär, aber auch bei Behörden und zivilen Organisationen wie der Feuerwehr oder anderen Hilfsorganisationen. Der Dienstgrad wird durch Rangabzeichen[1] oder Kennzeichen an der Uniform oder der Kopfbedeckung angezeigt. Auch andere Uniformmerkmale können über den Dienstgrad Aufschluß geben. Bei Beamten steht die Amtsbezeichnung vergleichbar für einen Dienstgrad.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Dienstgrade beim Militär, z. B. bei der Wehrmacht (Heer, Luftwaffe, Kriegsmarine), unterteilen sich üblicherweise in Laufbahngruppen (Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere) sowie Dienstgradgruppen, z. B.:

  • Bei den Unteroffizieren gibt es die Unteroffiziere ohne Portepee[2] und die Unteroffiziere mit Portepee.[3]

Im Unterschied zu den Dienstgradgruppen ist in den Laufbahngruppen nicht der erreichte, sondern der angestrebte Dienstgrad maßgeblich. Soldaten unterschiedlicher Laufbahngruppen werden unterschiedlich ausgebildet und verwendet.

Dienstgrade beim Militär

Siehe auch

Fußnoten

  1. Rangabzeichen sind Abzeichen und Unterscheidungszeichen an der Kleidung, die den Dienstgrad oder den Rang der betreffenden Personen innerhalb einer Organisation kenntlich machen. Sie sind nicht zu verwechseln mit den Abzeichen eines Ranges, die als zusätzliches Attribut oder Ausrüstungsstück dem Inhaber eines Ranges zugestanden werden (z. B. Marschallstab).
  2. Das Portepee, insbesondere in der Schweiz auch Schlagband genannt, war ursprünglich eine um Griff und Bügel einer Hiebwaffe um das Handgelenk des Kämpfers geschlungene Schlaufe, die das Herabfallen der Waffe im Kampf verhindern sollte. Später entwickelte sich daraus ein Standesabzeichen für Offiziere und Feldwebel. Bei der deutschen Bundeswehr werden noch heute die Feldwebeldienstgrade als Unteroffiziere mit Portepee bezeichnet.
  3. Feldwebeldienstgrade oder formell Unteroffiziere mit Portepee sind die höhere Dienstgradgruppe der Bundeswehr innerhalb der Unteroffizier-Laufbahngruppe. Ihr Pendant in der Deutschen Marine sind die Bootsleute. Sie umfaßt die Dienstgrade Feldwebel bis Oberstabsfeldwebel (einschließlich der Offiziersanwärter-Dienstgrade Fähnrich und Oberfähnrich) bzw. Bootsmann bis Oberstabsbootsmann (einschließlich der Offiziersanwärter-Dienstgrade Fähnrich zur See und Oberfähnrich zur See). Sie können innerhalb der durch die Vorgesetztenverordnung (VorgV) gesetzten Grenzen Mannschaften und Unteroffizieren ohne Portepee Befehle erteilen.
Meine Werkzeuge