Dieselabgase

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieselabgase entstehen als Verbrennungsprodukte in einem Dieselmotor.

Bei einer optimalen, realen Verbrennung entsteht in erster Linie ganz normales[1]

In zweiter Linie entstehen in vergleichsweise geringen Konzentrationen

Das Einatmen von Dieselabgasen verursacht langfristig Gesundheitsschäden, wie Krebserkrankungen, kardiologische Krankheiten, Atemwegsprobleme und andere gesundheitliche Störungen. Dazu heißt es in einer Zeitungsmeldung unter der Überschrift „Diesel-Abgase stressen das Gehirn“:[2]

Selbst ein relativ kurzer Kontakt mit Diesel-Abgasen löst im Gehirn Stresssymptome aus. Denn die winzig kleinen Diesel-Partikel verändern die Aktivität des Hirns, heißt es in einer Studie, die in der britischen Fachzeitschrift „Particle and Fibre Toxicology“ veröffentlicht wurde.
Für den Test wurden zehn Freiwillige rund dreißig Minuten lang in einem geschlossenen Raum Diesel-Abgasen ausgesetzt – und anschließend die Hirnströme gemessen. Ergebnis: Bereits nach so kurzer Zeit reagierte das Großhirn der Testpersonen und zeigte in der Großhirnrinde eine Aktivität, die auf Stress hindeutet. (…)

Verweise

Achtung 2.png Bitte beachten Sie zu den aufgeführten Verweisen auch diesen Warnhinweis!


Fußnoten

Meine Werkzeuge