Doberlug-Kirchhain

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Doberlug-Kirchhain

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Landkreis: Elbe-Elster
Provinz: Brandenburg
Einwohner (2010): 9.083
Bevölkerungsdichte: 60 Ew. p. km²
Fläche: 149 km²
Höhe: 97 m ü. NN
Postleitzahl: 03253
Telefon-Vorwahl: 035322, 035327
Kfz-Kennzeichen: EE
Koordinaten: 51° 37′ N, 13° 34′ O
Doberlug-Kirchhain befindet sich entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Brandenburg
Bürgermeister: Bodo Broszinski (FDP)

Doberlug-Kirchhain ist eine deutsche Stadt in Brandenburg.

Lage

Doberlug-Kirchhain befindet sich zentral im Landkreis Elbe-Elster unmittelbar nördlich am 484 km² umfassenden Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Die Kleine Elster durchquert das Stadtgebiet von Nordosten nach Südwesten und fließt in den angrenzenden Naturpark. Berlin (112 km), Dresden (78 km), Leipzig (99 km) und Cottbus (63 km) sind per Bahnverbindung direkt zu erreichen.

Charakteristisch für das Stadtgebiet ist der verhältnismäßig hohe Anteil von Grün-, Feld- und Waldflächen, u. a. dem Doberluger Forst, sowie durch die Rohstoffgewinnung entstandene vereinzelte Kies-Seen bei Hennersdorf und Bad Erna. Die Ausdehnung umfaßt seit den zuletzt stattgefundenen Eingemeindungen 148,95 km², die Entfernung (Luftlinie) vom westlichsten Ortsteil Nexdorf bis zum östlichsten Hennersdorf beträgt etwa 16 km.

Bekannte, in Doberlug-Kirchhain geborene Personen

  • Heinrich Clauren (1771–1854); eigentlich Carl Gottlieb Samuel Heun, Schriftsteller
Meine Werkzeuge