Drehbuch

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Drehbuch ist der Text, der als Grundlage für einen Film dient, in welchem die bildlich erzählte Geschichte dann sichtbar wird.

Inhaltsverzeichnis

Grundmuster der dramatischen Struktur

Wie jede Geschichte benötigt ein Drehbuch einen eindeutigen Anfang, eine präzise Mitte und ein definitives Ende. Die grundsätzliche Basis jeder Geschichte ist der Konflikt, der in drei Teilen zunächst etabliert, dann ausgetragen und schließlich beendet wird.

1. Akt (Ausrichtung)

Der Anfang der Geschichte wird auf den ersten 30 Seiten des Drehbuchs etabliert, wobei bereits auf den ersten 10 Seiten der Leser die wesentlichen Elemente der Handlung erkennen muß.

  • Wer ist die Hauptfigur (Protagonist)?
  • Wie ist die Gesamtsituation?
  • Wovon handelt die Geschichte (dramatische Voraussetzung)?
  • Was wollen die Figuren?
  • Wie verfolgen und erreichen sie ihr Ziel (dramatische Umstände der Geschichte)?

Am Ende des ersten Aktes folgt ein Ereignis, welches in die bisherige Geschichte eingreift und in eine andere Richtung lenkt. Dieser Punkt wird in englischer Sprache als Plot Point bezeichnet.

2. Akt (Konfrontation)

Der zweite Akt macht den Großteil der Geschichte aus. Hier verfolgen die Figuren ihre Ziele, wobei sie auf Hindernisse treffen, die es zu überwinden gilt. Diese Hindernisse können aus äußeren und inneren Hemmnissen bestehen, die je nach Art des Spielfilms unterschiedlich gewichtet sind.

  • Gefühlsmäßige Hindernisse der handelnden Figuren
  • Hindernisse durch äußere Umstände, die vielfache Ursachen haben können. Sie können aber auch lediglich durch den Gegenspieler (Antagonist) verursacht werden.

Auch der 2. Akt enthält wiederum einen Plot Point, der erneut den Verlauf der Geschichte ändert.

3. Akt (Auflösung)

Die Auflösung der Geschichte sollte eindeutig sein und die vorherigen Geschehnisse erklärbar machen. Spekulationen, Vermutungen und Verdachtsmomente, die der Geschichte bis hierhin eine dramaturgische Spannung verliehen haben, sollten deutlich beendet werden. Ein starker Schluß löst eine Geschichte auf und macht sie dadurch verständlich.

Sonstiges

Eine Seite Drehbuch entspricht einer Minute Film, unabhängig ob die Seite Monologe, Dialoge oder nur die Beschreibung einer Szene enthält.

Quelle

  • Syd Field, Peter Märthesheimer, Wolfgang Längsfeld u.a : Drehbuchschreiben für Fernsehen und Film, 6. Auflage 1996, List Verlag München, ISBN 347177540408
Meine Werkzeuge