Eichenlaub

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeil 1 start metapedia.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Eichenlaub (Auswahlseite) aufgeführt.
Typische Darstellung des Eichenlaubs

Das Eichenlaub ist ein deutsches Nationalsymbol.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Salomon Geßner: Laubwerk einer Eiche

Die Eiche zählt schon lange als deutscher Baum („deutsche Eiche“). Ihr hartes Holz und das charakteristische, spät fallende Laub machten sie seit der Zeit der Germanen zum Symbol für Unsterblichkeit und Standhaftigkeit (vgl. etwa Irminsul). In jüngerer Zeit, besonders seit der Romantik, gilt die Eiche zudem als Symbol der Treue.

Symbolik

Besonders seit der Zeit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 und dem Gefühl nationaler Einheit erfolgte ein immer größerer Einzug in die deutsche Symbolsprache. Auf deutschen Ehrenmalen, Kriegsgräberstätten, Kränzen, Hoheitszeichen und dergleichen dient Eichenlaub in ähnlicher Form wie Lorbeer (→ Lorbeerkranz).

Eichenblätter

Eichenblätter waren seit jeher Ab- und Erkennungszeichen der militärischen Jäger und Scharfschützen. Auch im Zweiten Weltkrieg wurde diese Tradition weitergeführt. Das „Eichenblatt-Ärmelabzeichen“ wurde am 2. Oktober 1942 für Angehörige von Jagd- und Jäger-Divisionen bzw. -Bataillonen eingeführt. Das Abzeichen wurde am rechten Oberarm von Dienstuniform, Waffenrock und Feldbluse 16 cm unter der Achselnaht getragen und bestand aus drei grünen Eichenblättern mit einer Eichel und lag in einer hellgrünen Umrandung auf einem dunkelgrünen Untergrund. Bekannte Träger des Ehrenabzeichens waren die Jäger-Regimenter der Division „Brandenburg“.

Orden und Ehrenzeichen

Aus diesem Grund findet man Eichenlaub oft auf Orden, Symbolen und Münzen. So beispielsweise als Erweiterung des Ordens „Pour le Mérite“, dem Roten Adlerorden sowie auf dem Eisernen Kreuz. Während des Zweiten Weltkrieges gab es zudem das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub sowie weiteren Erweiterungen (Schwerter, Brillanten und schließlich das – nur einmal verliehene – Goldene Eichenlaub).

57er-Versionen

Seit 1957 ist es Vorschrift, daß Orden aus der Zeit des Nationalsozialismus nur noch ohne das damals – bis auf wenige Ausnahmen – obligatorische Hakenkreuz getragen werden dürfen. Diese wurde daher beim Eisernen Kreuz sowie dessen Erweiterungsstufen – wie bei den ersten Eisernen Kreuzen aus der Zeit der Befreiungskriege – durch drei Eichenblätter ersetzt.

Münzen

Das Eichenlaub taucht auf alten DM-Münzen (etwa auf den Pfennigen) und seit 2001 auch auf den deutschen Euro-Münzen (1, 2 und 5 Cent) auf.

Siehe auch

Meine Werkzeuge