Erika (Volkslied)

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Erika oder auch Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein ist ein deutsches Volkslied, das als Marschlied gern in der Wehrmacht gesungen wurde. Text und Musik stammen von Herms Niel, einem Kapellmeister beim Reichsarbeitsdienst (RAD). Entstanden ist das Lied um 1930. Es erschien u. a. im Liederbuch Lieb Vaterland (ca. 1935) und dem Liederbuch der Fallschirmjäger (1983).


Inhaltsverzeichnis

Text

Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein
und das heißt Erika.
Heiß von hunderttausend kleinen Bienelein
wird umschwärmt, Erika.
Denn ihr Herz ist voller Süßigkeit,
zarter Duft entströmt dem Blütenkleid.
Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein
und das heißt Erika.


In der Heimat wohnt ein kleines Mägdelein
und das heißt Erika.
Dieses Mädel ist mein treues Schätzelein
und mein Glück, Erika.
Wenn das Heidekraut rotlila blüht
singe ich zum Gruß ihr dieses Lied.
Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein
und das heißt Erika.


In meinem Kämmerlein blüht auch ein Blümelein
und das heißt Erika.
Schon beim Morgengraun, so wie beim Dämmerschein,
schaut's mich an, Erika.
Und dann ist es nur, als spräch es laut:
Denkst du auch an deine kleine Braut?
In der Heimat weint um dich ein Mägdelein
und das heißt Erika.


Rózsika (ungarisch, gesungen von: Kalmár Pál)

Kint a pusztán nyílik egy szép rózsaszál
A neve Rózsika
Minden álmom, minden vágyam arra száll
ahol jár Rózsika
Mert a csókja édes, annyi szent
Kis köténye illatozva leng
Kint a pusztán nyílik egy szép rózsaszál
A neve Rózsika

Filmbeitrag

Siehe auch

Verweise

Meine Werkzeuge