Kauffmann, Gerhard (1913)

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Gerhard Kauffmann (1913))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Kauffmann (Lebensrune.png 22. November 1913; Todesrune.png 29. September 1934 in Berlin) war ein deutscher Blutzeuge der nationalsozialistischen Bewegung.

Leben

Der Hitlerjunge und gelernte Gärtner Gerhard Kauffmann wurde am 2. Februar 1932 von marxistischen Gegnern überfallen und schwer verletzt. Er gehörte seit Anfang 1931 der Berliner HJ an und war Fahnenträger der Schar 9 Kameradschaft Siemensstadt. Zweieinhalb Jahre nach dem kommunistischen Überfall starb er nach dreimaliger Operation an seinen erlittenen Verletzungen.

Beerdigt wurde er auf dem Neuen St.-Johannis-Friedhof. Sein Grabstein trug die Inschrift:

Dein Opfer war Sieg.

Ihm zu Ehren wurde in Berlin-Charlottenburg eine Straße benannt. Vorher hieß die Straße Grünstraße.

Literatur

Meine Werkzeuge