Schwarze Propaganda

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Greuelpropaganda)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwarze Propaganda, auch Greuelpropaganda genannt, ist eine bösartige, kriminell begründete Propaganda von seiten regelmäßig im Verborgenen agierender beziehungsweise nicht genannt werden wollender Aggressoren, womit letztere von ihrer real existierenden Aggressivität ablenken wollen. Derartige maligne Propaganda verfolgt den Zweck der langfristigen Meinungs-, Willens- und Verhaltensmanipulation von bestimmten zu schädigenden Menschenkollektiven wie beispielsweise Völkern oder sonstigen sozialen Zielgruppen, möglichst ohne daß die Adressaten die betreffenden, günstigerweise allenfalls ansatzweise bemerkten bösartig begründeten Umerziehungsmaßnahmen als Bedrohung erkennen. Typisch für diese böswillige Propagandavariante ist die Verbreitung irreführender bis falscher Meldungen sowie realitätsferner Umdeutungen historischer Tatsachen. Ihr Gegenspieler ist die Weiße Propaganda.

Aggressoren bedienen sich der schwarzen Propaganda häufig unter Verwendung von Massenmedien, um tatsächliche Verteidigungs- oder Präventivkriege, welche die militärische Reaktion auf die von ihnen durchgeführten Überfälle oder zeitnah beabsichtigten Überfälle darstellen, fälschlicherweise als aggressive Angriffskriege umzudeuten. Unterdessen verharmlosen sie ihre aggressiv begründeten Angriffskriege regelmäßig als Präventivkriege.

Schwarze Propaganda ist eine der gefährlichsten psychologischen Waffen der Erbauer der völkerverachtenden Neuen Weltordnung. Sie läßt sich insbesondere zur Vorbereitung von Angriffskriegen, als begleitende Maßnahme derselben und in der Zeit danach nutzen, um das beabsichtigte Verhalten des betreffenden zu beschädigenden Menschenkollektivs zu steuern und zu kontrollieren.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Schwarze Propaganda bedeutet die bewußte Instrumentalisierung und Verbreitung von Interpretationen über Wahrheiten, Halbwahrheiten oder Lügen wie insbesondere Falschmeldungen, Greuelmärchen oder Schauergeschichten. Sie hat einen kriminellen, bösartigen Charakter, weil sie darauf abzielt, den auserkorenen Gegner mit allen verfügbaren Mitteln insbesondere durch Medieninszenierungen zu verunsichern, zu beunruhigen, zu verwirren, herabzuwürdigen oder anderweitig zu seinem Schaden zu manipulieren. Dabei werden dem zu beschädigenden Sozialkollektiv völlig abstruse Geschichten und Lügen über sonstige Menschenkollektive und politische oder historische Vorkommnisse möglichst glaubhaft verabreicht, selbst wenn sie bei genauer Untersuchung falsch, unsinnig oder widersprüchlich erscheinen. Dies geschieht unter Anwendung moderner Medieninstrumente – von der von Regisseuren geleiteten Inszenierung, über die fertige Produktion bis hin zur Verbreitung und Vermarktung derselben.

Schwarze Propaganda ist besonders wirksam und gefährlich, wenn eine nennenswerte Mehrheit der betreffenden zu demontierenden sozialen Zielgruppe erst dann die von außen einwirkende schädliche Meinungs- und Verhaltensmanipulation bemerkt, wenn ein irreparabler Schaden am Sozialkollektiv entweder unabwendbar oder bereits eingetreten ist. Man vergleiche es mit Jägern, die Wild jagen: Je später das Wild eine von Jägern ausgehende Lebensgefahr wittert, desto größer wird das Jagdglück sein.

Geschichte der Schwarzen Propaganda in Deutschland

Es ist bereits lange Tradition feindlicher Kräfte, die deutsche Geschichte nachhaltig zu kriminalisieren und dementsprechend umzudeuten. So wurde den deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg nachgesagt, den Kindern ihrer Feinde die Hände abgehackt zu haben und ähnliches mehr. Im Gegensatz zur offiziellen „weißen“ Propaganda wird die Herkunft der „schwarzen“ Propaganda regelmäßig geheimgehalten.

Während des Zweiten Weltkrieges war der englische Deutschenhasser Sefton Delmer an der Schwarzen Propaganda gegen Deutschland wesentlich beteiligt. Diese wirkt seit der Nachkriegszeit gerade in der heutigen BRD unvermindert fort – insbesondere dadurch, daß den Deutschen immer wieder verschiedene Verbrechen und Völkermorde vorgeworfen werden, woran vor allem die BRD-Systemmedien großen Anteil haben. Die Wirksamkeit der Schwarzen BRD-Propaganda läßt sich unter anderem an der noch immer bedenklich hohen Anzahl antideutsch gesinnter, schuldkultbesessener, gutmenschlich veranlagter Befürworter einer ungehemmten Masseneinwanderung von außereuropäischen Volkszugehörigen bemessen.

Herausragende Beispiele gegen Deutschland gerichteter schwarzer Propaganda

Im Zusammenhang mit dem anerzogenen deutschen Schuldkult hat der US-Republikaner Arthur Jones in einem Interview gegenüber der Huffington Post geäußert, daß der Holocaust nie passiert und die Behauptung über ein solches Ereignis die schwärzeste Lüge des Jahrhunderts ist. Er sagte weiter, daß die Tötung von Millionen Juden und Anderen durch die Nazis im Zweiten Weltkrieg „nichts anderes ist als eine internationale Erpressung durch die Juden.“[1]

Filmbeiträge

Falsche-Flagge-Attentat [unter Anwendung von Schwarzer Propaganda] planen (Lehrgang für die Mächtigen)
Beispiele von enttarnter, gegen Wladimir Putin gerichteter schwarzer Propaganda der BRD-Systemmedien

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. US-Republikaner: Holocaust ist die schwärzeste Lüge der Geschichte
  2. Der Verfasser Dietrich Schuler ordnet die Christianisierung als Wurzel der Schwarzen Propaganda gegen die Deutschen ein.
Meine Werkzeuge