Heinrich von Preußen (1862–1929)

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Großadmiral Prinz Heinrich von Preußen.jpg

Prinz Albert Wilhelm Heinrich von Preußen (Lebensrune.png 14. August 1862 in Potsdam; Todesrune.png 20. April 1929 in Hemmelmark, Schleswig-Holstein) war ein Generaloberst im Range eines Generalfeldmarschalls (später à la suite) der Preußischen Armee, Großadmiral der Kaiserlichen Marine und Bruder Kaiser Wilhelms II.

Wirken

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde Prinz Heinrich zum Oberbefehlshaber der Ostsee ernannt. Obwohl die ihm zur Verfügung gestellten Mittel denen der russischen Ostseeflotte weit unterlegen waren, gelang es ihm, die russischen Seestreitkräfte bis zur Revolution 1917 in die Defensive zu drängen und sie an Angriffen auf die deutsche Küste zu hindern. Nach dem Ende der Kämpfe mit Rußland entfiel seine Aufgabe und Prinz Heinrich zog sich faktisch aus der aktiven Marine zurück. Mit dem Ende des Krieges und der Abschaffung der Monarchie in Deutschland schied Dr. h. c. Prinz Heinrich aus der Marine aus.

Militärische Ränge und Dienste

  • 1. Garde-Regiment zu Fuß (Garde-Korps) – Leutnant bis Generaloberst im Range eines Generalfeldmarschalls, 1871–1918
  • Grenadier-Regiment „Kaiser Wilhelm, König von Preußen“ (2. Königlich Sächsisches) Nr. 101
  • Kgl. Bayerisches Artillerie-Regiment Nr. 8 – Generaloberst im Range eines Generalfeldmarschalls und Regimentschef
  • 1. Großherzoglich Hessisches Feldartillerie-Regiment Nr. 25
  • Füsilier-Regiment „Prinz Heinrich von Preußen“ (Brandenburgisches) Nr. 35 – Generaloberst im Range eines Generalfeldmarschalls und Regimentschef
  • K. u. k. Infanterieregiment Nr. 20 – Oberstinhaber (Ehrenrang)
  • K. u. k. Kriegsmarine – Vizeadmiral
  • British Royal Navy – Admiral (ehrenhalber) 13. September 1901
    • British Royal Navy – Vize-Admiral (ehrenhalber) 5. Februar 1901
  • kaiserlich russisches Dragoner-Regiment Nr. 33 – Oberst (vermutlich Ehrenrang)

Auszeichnungen (kleiner Auszug)

Beförderungen bei der Kaiserlichen Marine

  • Unterleutnant zur See, 14. August 1872
  • Leutnant zur See, 18. Oktober 1881
  • Kapitänleutnant, 18. Oktober 1884
  • Korvettenkapitän, 18. Oktober 1887
  • Kapitän zur See, 27. Januar 1889
  • Konteradmiral, 15. September 1895
  • Vizeadmiral, 5. Dezember 1899
  • Admiral, 13. September 1901
  • Großadmiral, 4. September 1909

Prinz Albert Wilhelm Heinrich von Preußen war Inhaber von über 40 Orden und Ehrenzeichen, darunter:

Meine Werkzeuge