Interregnum

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Interregnum (lat. „Zwischenregierung“) bezeichnet eine Übergangsregierung oder den Zeitraum, in dem eine solche herrscht; insbesondere in Wahlmonarchien die Zeit zwischen dem Abdanken oder Ableben eines Regenten und der Amtsaufnahme seines Nachfolgers.

Geschichte

In der Geschichte gibt es zahlreiche Beispiele für solche Phasen:

  • In Japan mit der Regentin Jingū in der Zeit von 209 bis 270.
  • In der Geschichte Aragoniens die Zeit zwischen dem Tode Martins I. und der Thronbesteigung Ferdinands I. (1410-1412).
  • In der niederländischen Geschichte die Herrschaft von Prinz Wilhelm VI. von Oranien-Nassau (1. Dezember 1813-1816. März 1815) als Souverän, bevor dieser nach dem Wiener Kongreß zum König Wilhelm I. ausgerufen wurde.
Meine Werkzeuge