Junge Nationaldemokraten

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Jungen Nationaldemokraten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Jn logo.gif
Basisdaten
Vorsitzender: Sebastian Richter
Stellvertretender
Vorsitzender:
Julian Monaco
Bundesgeschäftsführer: Julian Monaco
Weitere
Vorstands-
mitglieder:
Pierre Dornbrach,
Patrick Kallweit
Mitglieder: 400[1]
Gliederung: 12 Landesverbände
Weltnetzseite: www.aktion-widerstand.de

Die Jungen Nationaldemokraten (JN) sind die Jugendorganisation der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Gegründet wurden sie 1969, der heutige Sitz der JN ist Bernburg.

Die JN bekennen sich zwar zur Ideologie und zum Programm der NPD, vertreten diese Standpunkte aber wesentlich aggressiver, was sich sowohl in Demonstrationen zeigt, wie auch im polemischen Auftreten. Ihre regelmäßig erscheinende Publikation heißt „Der Aktivist“. Als Theorieorgan führen die JN die Zeitschrift Hier und Jetzt. Der Leitspruch der Jungen Nationaldemokraten ist: „Ein revolutionärer Geist! Eine sozialistische Idee! Eine aktivistische Jugend!“

Inhaltsverzeichnis

Publikationen

Die offizielle JN-Zeitschrift Einheit und Kampf entstand 1990 aus der JN-Publikation „Junge Stimme“. Herausgeber war ab Oktober 1995 Holger Apfel, die Redaktion zu diesem Zeitpunkt bilden Andre Goertz, Steffen Hupka und Jan Zobel. Die Zeitschrift greift jugendspezifische Themen auf, berichtet über Neuigkeiten und druckt Zwiegespräche mit führenden Personen der nationalen Bewegung ab. Das gemeinsame Theorieorgan der JN und des Nationaldemoraktischen Hochschulbundes (NHB) ist die Vorderste Front (VF). Der Aktivist, ursprünglich Mitteilungsblatt der JN-Franken, erscheint seit 1994 unregelmäßig mit einer Auflage von etwa 200 Exemplaren. Die interne JN-Publikation wird bundesweit an Mitglieder und Aktivisten der Gruppen verschickt und schließt eine publizistische Lücke zwischen der populistisch aufgemachten „Einheit und Kampf“ und dem Theorieblatt „VF“. Die fraktionsübergreifende, jedoch JN-dominierte Theorieschrift Die „Saufeder“ erschien unregelmäßig von 1991 bis 1995 mit einer Auflage von 200-300 Stück. Sie informierte über organisatorische Konzepte, historische Entwicklungen des Nationalsozialismus und über aktuelle Entwicklungen innerhalb der nationalen Bewegung. Herausgeber war bis 1993 Rainer Hatz, sein Nachfolger war Thomas Hetzer.

Veranstaltungen

Werbebild für den Edelweißmarsch der Jungen Nationaldemokraten von 2011.

Einmal jährlich veranstaltet die JN den Europäischen Kongreß der Jugend.

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Julian Monaco am 2. November 2014
Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen