Kernkraftwerk Troizk

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kernkraftwerk Troizk befindet sich nahe der Stadt Troizk in der Oblast Tscheljabinsk in Rußland. Es war das erste große Demonstrationskernkraftwerk in der Sowjetunion nach dem Reaktor in Obninsk.[1]

Geschichte

Das Kraftwerk wurde 1953 in Auftrag gegeben.[2] Der Bau der Blöcke eins bis sechs begann am 1. Januar 1954. Alle Reaktoren haben eine Nettoleistung von 90 MW und eine Bruttoleistung von 100 MW. Sie nahmen zwischen 1958 und 1963 den Betrieb auf.[3] Die Reaktoren sind frühe Entwicklungsreaktoren eines graphitmoderierten leichtwassergekühlten Druckröhrenreaktors.[4] Sie sind Nachkommen des Obninsk-Reaktors und Vorgänger des RBMK[5] und wurden, wie auch die älteren englischen Reaktoren, dazu genutzt, um Plutonium für Kernwaffen und Elektrizität zu produzieren.[4] Das Kraftwerk speiste die Elektrizität in die 1.150 kV-Drehstromleitung Ekibastus–Kökschetau ein, die von einem fossil befeuerten Kraftwerk in Ekibastus aus Kasachstan kommt.[1]

Daten der Reaktorblöcke

Das Kernkraftwerk Troizk hatte sechs Blöcke:

Reaktorblock[3][6] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschaltung
Troizk 1 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.09.1958 01.09.1958 01.01.1989
Troizk 2 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.07.1959 01.12.1959 01.01.1989
Troizk 3 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.07.1960 01.12.1960 01.01.1989
Troizk 4 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.01.1960 01.01.1960 01.01.1989
Troizk 5 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.01.1961 01.01.1961 01.01.1989
Troizk 6 LWGR 90 MW 100 MW 01.01.1954 01.07.1963 01.12.1963 01.01.1989

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Technology and Soviet Energy Availabilityn; November 1981; NTIS order #PB82-133455 (englisch)
  2. Martin Czakainski et al. [Hrsg.]. Der Reaktorunfall in Tschernobyl : Unfallursachen, Unfallfolgen und ihre Bewältigung, Sicherung und Entsorgung des Kernkraftwerks Tschernobyl. 4. Aufl. Berlin : Informationskreis KernEnergie, 2007. ISBN 3-926956-48-8, S. 6, Tab. 01 (pdf)
  3. 3,0 3,1
  4. 4,0 4,1 Nuclear Power in the Soviet Bloc - WilliamG. Davtv (englisch)
  5. NUCLEAR POWER - Walter C Patterson (englisch)
  6. NNI - No Nukes Inforesource (englisch)
Meine Werkzeuge