Kulturelle Bereicherung

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Kulturbereicherer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kulturelle Bereicherung bezeichnet einen fremden Einfluß auf eine Kultur, der sich positiv auf diese auswirkt. Ein historisches Beispiel etwa ist die Bereicherung der Tschechen in Böhmen durch die Deutschen im Mittelalter. „Aus Deutschland kommen die Verkünder des Christentums, der westlichen Bildung und auch der feinen aristokratischen Sitten. Die Deutschen erbauten die ersten böhmischen Städte.“[1] So befindet sich etwa in Prag auch die erste deutsche Universität (zugleich die erste Universität nördlich der Alpen).

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Kulturbereicherer im Sinne von Frau Böhmer

Der Begriff wird heute jedoch meist ironisch für die negativen Folgen der Multikulti-Ideologie verwendet, die von der derzeitigen Politik und der Lügenpresse als Bereicherung der Kultur propagiert wird, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist. Der Begriff Kulturbereicherer hat sich inzwischen ironisch für meist durch Straftaten auffällig gewordene Fremdländer etabliert.

Die „Bereicherung“ durch Multikulturalismus findet ihren Ausdruck im tiefen Fall in die wirtschaftliche Armut, Bildungsmisere und Kriminalität.

Kulturbereicherer (oder oft auch Zivilokkupant genannt) ist ein ironisch verwendeter Ausdruck für vom größten Teil der Bevölkerung unerwünschte, aber von der Regierung sogar mit Steuergeldern geförderte Einwanderer aus fremden Kulturen. Ebenso im Zusammenhang mit von diesen Ausländern begangenen Straftaten, wie bevorzugt Vergewaltigungen oder Diebstählen, wird der Ausdruck Kulturbereicherer spöttisch verwendet.

Idealisierung

Der Begriff bildete sich in Opposition zur vom Ideal des Multikulturellen geprägten Politik in den Staaten Europas (vor allem Frankreich), die den massenhaften Zuzug von Nicht-Europäern, die einer völlig anderen Kultur entstammen und sich deutlich schneller vermehren als die alteingesessene europäische Bevölkerung, als kulturelle Bereicherung betrachtet, obwohl dadurch über kurz oder lang die ursprüngliche Kultur zerstört und die ursprüngliche Bevölkerung zur Minderheit degradiert wird.

Zitate

  • „Wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“Angela Merkel[2]

Filmbeitrag

Massenschlägerei zwischen 150 Syrern und Libanesen


Siehe auch

Literatur

Verweise

Fußnoten

  1. Petr Pithart u. a., Wo ist unsere Heimat? Geschichte und Schicksal in den Ländern der böhmischen Krone, München 2003, S. 34
  2. Die Kanzlerin direkt, 18. Juni 2011 (YouTube)
  3. Einwanderung tut diesem Land gutFrankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Januar 2014
Meine Werkzeuge