Law, Jude

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

David Jude Heyworth Law (Lebensrune.png 29. Dezember 1972 in Lewisham, London) ist ein britischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Herkunft

Jude Law wurde am 29. Dezember 1972 in London als Sohn des Lehrerehepaars Maggie und Peter Law geboren. Seine Schwester Natasha ist Fotografin. Seine Eltern leben inzwischen in Frankreich, wo sie eine Theatergruppe leiten.

Ausbildung

Bereits als 12jähriger stand Law neben der Schule auf der Bühne des National Young Music Theatre in London. Im Alter von 17 Jahren hängte er die Schultasche endgültig an den Nagel und stieg als Darsteller bei der täglichen britischen Familienserie „Families“ (ab 1990) ein.

Wirken

Seine eigentliche Bühnenkarriere startete Jude Law 1992. In und rund um London stand er auf zahlreichen verschiedenen Bühnen. Zu den Stücken, die er spielte, gehörte Sean Matthias’ „Indiscretions“ (eine Bearbeitung von Jean Cocteaus „Les parents terribles“), in dem er dann später auch am Broadway an der Seite von Kathleen Turner zu sehen war. Für diese Darstellung wurde er mit dem Theatre World Award und einer Tony-Award-Nominierung belohnt. Einer von Laws ersten Kinofilmen war die britische Produktion „Shopping“.

2001 spielte Jude neben Rachel Weisz in Jean-Jacques Annauds Kriegsfilm „Duell – Enemy at the Gates“ (Enemy at the Gates) einen Soldaten der Roten Armee.

Auszeichnungen

  • 2000: Oscar – nominiert als Bester Nebendarsteller für Der talentierte Mr. Ripley
  • 2000: Golden Globe Award – nominiert als Bester Nebendarsteller für Der talentierte Mr. Ripley
  • 2000: British Academy Film AwardBester Nebendarsteller für Der talentierte Mr. Ripley
  • 2001: Europäischer Filmpreis – nominiert als Bester Darsteller für Duell – Enemy at the Gates
  • 2002: Golden Globe Award – nominiert als Bester Nebendarsteller für A.I. – Künstliche Intelligenz
  • 2004: Oscar – nominiert als Bester Hauptdarsteller für Unterwegs nach Cold Mountain
  • 2004: Golden Globe Award – nominiert als Bester Hauptdarsteller für Unterwegs nach Cold Mountain
  • 2004: British Academy Film Award – nominiert als Bester Hauptdarsteller für Unterwegs nach Cold Mountain
  • 2005: MTV Movie Awards – nominiert für Best Kiss zusammen mit Gwyneth Paltrow in Sky Captain and the World of Tomorrow
  • 2007: Ordre des Arts et des Lettres (Chevalier des Arts et Lettres)
  • 2007: César d’honneur
  • 2007: MTV Movie Awards – nominiert für Best Kiss zusammen mit Cameron Diaz in Liebe braucht keine Ferien
  • 2007: Variety Club Showbiz AwardsFilm Actor of the Year

Familie

Bei den Dreharbeiten zu „Shopping“ lernte Law die Schauspielerin und Designerin Sadie Frost kennen, mit der er von 1997 bis 2003 verheiratet war. Frost brachte einen Sohn aus der Ehe mit Gary Kemp in die Beziehung. Law und Frost haben drei gemeinsame Kinder. 2009 wurde Law zum vierten Mal Vater, Mutter der Tochter ist das Modell Samantha Burke.

Der Medienkonzern von Rupert Murdoch zahlte 2012 nach einen Vergleich (Abhöraffäre um die britische Boulevardzeitung „News of the World“) Jude Law 156.000 Euro, seine Exfrau, Sadie Frost, erhielt 60.000 Euro.

Meine Werkzeuge