Libertarian National Socialist Green Party

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Libertarian National Socialist Green Party (Abkürzung: LNSGP; sinngemäße deutsche Übersetzung: Freiheitliche Nationalsozialistische Grüne Partei ist eine 1997[1] gegründete nationale Bewegung der Blut-und-Boden-Weltanschauung[2] mit Sitz in den VSA. Sie bezeichnet Nationalsozialismus als eine „allumfassende Ideologie“, die von jeder Rasse, von jedem Volksstamm oder jeder ethnischen Gruppierung erfolgreich angewendet werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Die Partei sieht sich als Widersacher der Lehre einer „absoluten Universalität und Moral“, sie verbindet Elemente der Liberalen, der NSDAP und der ökologischen Grünen im Sinne von Umwelt- und Heimatschutz.[3] Sie sieht die deutsche NS-Bewegung neben anderen Ursachen als ein Wegbereiter zur Entstehung Israels. Sie fordert eine Rückkehr zur reinen nationalsozialistischen Lehre, deren Bild, so die Partei, sowohl vom weißen Suprematismus als auch durch die Dämonisierung seitens der Lügenpresse verzerrt wurde.

Ebenso fordert die Partei Rassenreinheit durch Rassenbewußtsein nach den Lehren von Julius Evola. Sie verlangen eine Ausweisung aller Volksgruppen aus den VSA, die nicht germanischer Abstammung sind. Dabei lehnt die Partei Diskriminierung der Rassen ab, während der Abschiebung sollen die Betroffenen ehrenhaft behandelt werden, der angesammelte Wohlstand soll in Gänze mitgenommen werden dürfen.[4] Gründungsvater Craig Smith möchte z. B. Texas ganz den Deutschtexanern (German Texan), die einst dem späteren Bundesstaat Wohlstand brachten.[5]

Teilnahme an Wahlen waren und sind nicht vorgesehen, die Kolumnisten Craig Smith und sein Stellvertreter Robert Lindstrom (weitere Führungsmitglieder sind Steve Martinez und Jane McAllion) fordern ausschließlich persönliche Freiheit, Umweltverbesserungen und kollektives Handeln aller Gleichgesinnten. Sie wollen „gesunde Änderungen in einem kranken System“ durch alte Prinzipien und moderne Politik im Kampf gegen Globalismus, Egalitarismus und Internationalismus, die, so die Partei, eine Vision umarmen, die gegen Natur und Tradition gerichtet ist.

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Karen Y. Murray: America Needs a Third Party Now!, 2011, S. 17
  2. „‚Blood and Soil‘ is our doctrine of homeland, or origin to each person, and thus which ground is sacred to them and they upkeep for generations. Each ethnic group should have a homeland, because in a consensus group one can declare poisoning the earth to be a great offense.“
  3. Selbstdarstellung auf Nazi.org, 1999: „The Libertarian National Socialist Green Party is in part based upon the work of the Libertarian Party from whom we gain appreciation for the individual spirit and independence from a morally-judgmental, active government. From the Green party we inherit extreme concepts of practical ecological value. Our emphasis upon self-reliance, diligence, and individual labor without interruption from the herd or the whining of the weak comes from the National Socialist regime of Germany, who despite dubious victories maintained the most powerful empire on earth.“
  4. „5. Repatriation of non-Germanic populations: In countries of Indo-European heritage, all non-Germanic populations and their offspring and possessions will be re-patriated to the appropriate area: Asians to Asia, African-Americans to Africa. Mixed Indo-European populations will be repatriated to Eastern Europe; mixed racial populations will be sent to Northern Africa or the Middle East, which are traditionally the areas for racial mixing. It will be acknowledged that this is not discriminatory, and no public scorn or retribution against these people will be permitted; they will be allowed to keep whatever wealth they have accrued, and will be treated honorably.“
  5. Paul Cooijmans: Interview with Craig Smith, Juni/Juli 2007
Meine Werkzeuge