Mönchengladbach

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mönchengladbach

Wappen von Mönchengladbach
Staat: Deutsches Reich
Einwohner (2012): 255.087
Bevölkerungsdichte: 1.496 Ew. p. km²
Fläche: 170,45 km²
Höhe: 70 m ü. NN
Postleitzahl: 41061–41239
Telefon-Vorwahl: 02161, 02166 (Rheydt)
Kfz-Kennzeichen: MG
Koordinaten: 51° 11′ N, 6° 27′ O
Mönchengladbach befindet sich entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Bürgermeister: Norbert Bude (SPD)

Mönchengladbach ist eine deutsche Stadt im Westen Nordrhein-Westfalens. Bis zum Jahre 1933 hieß sie amtlich korrekt München-Gladbach bzw. M. Gladbach, bis 1960 München Gladbach (ohne Bindestrich). Sie befindet sich rund 25 km westlich der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf und hat rund 256.000 Einwohner. Das Stadtgebiet ist seit dem 22. Oktober 2009 in vier Stadtbezirke und 44 Stadtteile gegliedert.

Diese Großstadt besteht in ihren heutigen Grenzen seit der Gebietsreform zum 1. Januar 1975, nachdem die (alte) kreisfreie Stadt Mönchengladbach mit der kreisfreien Stadt Rheydt und dem Amt Wickrath zur neuen kreisfreien Stadt Mönchengladbach vereinigt wurde.

Im Juni 2012 wurde zum ersten Mal in Deutschland eine Kirche in ein alevitisch-muslimisches Gotteshaus umgewandelt. Im Stadtteil Rheydt wurde der Gemeindesaal der evangelisch-methodistischen Kirche in ein Cem-Haus umgebaut.[1]

Inhaltsverzeichnis

Bekannte, in Mönchengladbach geborene Personen

In Mönchengladbach geborene Nichtdeutsche

  • Ekrem Bora (geb. 1983) bekannt als Eko Fresh, türkischer Rapper
  • Cem Toraman (geb. 1983), bekannt unter dem Synonym Summer Cem, türkischer Rapper

Siehe auch

Fußnoten

Meine Werkzeuge