Metapedia:Intern

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hauptseite · Projektbeschreibung · Portal · Artikel mit dem Prädikat ›Besonders lesenswert‹ · Aufgabenbereiche · Innerer Kreis · Verwaiste Seiten


Hilfe · Fragen · Schreibregeln · Bearbeitungshilfe · Löschanträge · Artikelwünsche · Hinweise zu neuen Artikeln · Laufende Diskussion · Sonderzeichen
Werkstatt · Problemfelder · Plauderecke · Beschwerden · Intern · Kommunikation · Schlichtungsstelle · Organigramm


33-cabinet.png
Archiv

Bei Metapedia:Intern soll die Zusammenarbeit unter den Administratoren sowie des Inneren Kreises besser koordiniert werden. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Mißbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen. Hier erfahren Sie alles über Wartungen der Wiki-Software und Ernennungen, Verwarnungen und Sperrungen von Benutzern.

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten.

Administratoren

siehe auch: Liste der Administratoren

Vorläufige Sperre und Verwarnung des Benutzers Nurzu

Vorläufig gesperrt für drei Monate und verwarnt wird Benutzer:Nurzu. Er hat im Artikel Henry Hafenmayer nach BRD-Strafvorschriften klar verbotene Aussagen/Propaganda Hafenmayers zur Geschichte der Juden im Zweiten Weltkrieg verbreitet, beispielhaft erkennbar in dem eingestellten Youtube-Filmbeitrag 3SCAGCH-0oM|Alte Menschen verurteilen um die Lüge zu retten.

Da der Benutzer im erwähnten Artikel in kurzer Zeit eine Vielzahl solcher Filmbeiträge eingestellt hat, welche dem Lexikon schaden, war sofortige Sperre notwendig.

Es ist jetzt erforderlich, die Beiträge des Gesperrten näher zu sichten. Zum Vorgang wird hier noch ergänzend Stellung genommen.

--Stabsdienst 21:15, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Unabhängig von der Sperrung werfe ich die Frage auf, ob die entsprechenden Versionen mit strafbaren Inhalten nicht gelöscht werden sollten. --DerKroate41 21:43, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Mein Informationsstand jezt: Maximale, für mich nicht nachvollziehbare Fehlentscheidung. Klarer Widerspruch, bis nachvollziehbare Argumente folgen.--Westwall 21:55, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

@ Westwall: Worin besteht Dein Informationsstand? Hast Du die ersten Minuten des o. g. Filmbeitrags angehört?
@ DerKroate41: Ich bin dafür, vielleicht möchten aber noch Andere an dieser Entscheidung teilnehmen.
--Stabsdienst 22:01, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

@SD: Mein Informationsstand ist der Stand, den Du oben erklärt hast. Dem stimme ich (möglicherweise mangelinformiert) nicht zu. Zum Filmbeitrag: Ich habe die ersten Minuten des Filmbeitrages nicht angehört. Aber was sollte Hafenmayer oder andere darin sagen, was nicht schon in anderen Filmbeiträgen gesagt wurde? Gabs da Gewaltaufrufe? Oder verbotene Erkenntnisaufrufe? Ich sehe mir diese Beiträge nicht an, weil ich die Richtung schon kenne (und Du sicher auch). Was also ist so gravierend, um zu einer Drei-Monats-Sperre zu kommen?--Westwall 22:30, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Meinungsfreiheit ist in der BRD sehr eng gefaßt. Leider merken die abermillionen Abgefütterten und Hohlen davon kaum etwas. Um so schockierender ist es, wenn ein gutbürgerlich-akademisch-lehrbuchgläubiger Deutscher revisionistische Medien in die Hand bekommt. H.H. hingegen hat das Hindernis einer höheren Schulbildung offenbar nicht erst überwinden müssen.
Es hat Vor- und Nachteile, auf freie Meinungsäußerung zu vertrauen. Aber das gebrannte Kind wird sich gehörig vorsehen, sich angreifbar zu machen, ohne wirklichen Vorteil oder Geländegewinn zu erreichen. Als Lexikon (als deutsche Sektion) stehen wir unter permanenter Observation eines aus Steuermitteln genährten ultralinken Milieus, das politische Protektion genießt.
Dies vorangestellt, sage ich zu H.H.: Traut sich viel zu sagen, hat offenbar noch keine Hausdurchsuchungen, Laptop-Konfiskation, Prozesse, schmerzhafte Geldstrafen usw. erfahren. Zur Sperrung von NurZu: Geht so ohne Vorwarnung nicht. Ich erkenne keine Absicht, das Lexikon in Gefahrlage zu bringen, sondern ein völlig naiv-gutgläubiges Vertrauen in Meinungsfreiheit. Sperre bitte alsbald aufheben. Belehrungen, Absprachen und dergleichen bitte intern und diskret halten...
~ CodexThelema 22:43, 28. Launing (April) 2018 (CEST)
Bitte die Sperrung von „Nurzu“ wieder aufheben.--Franziska Knuppe 22:50, 28. Launing (April) 2018 (CEST)
Stimme F.Knuppe selbstverständlich zu.--Westwall 00:06, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Wir bitten ebenfalls um Entsperrung des Benutzers. Eine Sperrung ohne Vorwarnung und Benachrichtigung ohne Möglichkeit der Reaktion des Benutzers sollte nicht erneut passieren. Vielen Dank. ~ Systembrechstange 01:10, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Vorab; die Sperrung von Nurzu durch Stabsdienst ist als gutgemeinte Präventivmaßnahme aufzufassen; denn es kann nicht unsere Absicht sein, das Lexikon unnötig in die Schußlinie der BRD-Gesinnungswächter zu manövrieren.

–Ich sehe aktuell zumindest (noch) keinen Grund die Sperrung aufrechtzuerhalten. Im Übrigen kann ich den besagten Film hier leider nicht aufrufen. Insbesondere geht es wohl um Sein oder Nichtsein dieser Version des strittigen Artikels. Meines Erachtens könnte die Version grundsätzlich wiederhergestellt werden. Allerdings bietet sich aus Sicherheitsgründen vielleicht ein entsprechender Warnhinweis wie beispielsweise hier an. Da kann dann ja auch noch mit rein, daß die Betitelung betreffender angeblicher, ganz unglaublicher Vorkommnisse als Lüge beziehungsweise der Leugnung derartiger Vorkommnisse gemäß § 130 StGB der BRD geahndet werden kann und daß sich die Autoren der MP sich (zumindest proforma) von derartigen strafbaren Gedankengängen distanzieren. --Weserbuerger 17:13, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Zur kurzfristigen Klärung der Frage der Aufrechterhaltung der Sperre des Benutzers Nurzu kann nun ein Votum mit kurzer Begründung abgegeben werden (Pro.png  = Beibehaltung der verhängten Sperre; Kontra.png  = Aufhebung der verhängten Sperre):
Kontra.png  Wiederherstellung des Artikels Henry Hafenmayer in dieser Version und Einfügung eines entsprechenden Warnhinweises beziehungsweise von entsprechenden Warnhinweisen bezüglich BRD-strafrechtlicher Risiken --Weserbuerger 17:13, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Ergänzung zur Sperrbegründung:

Ich hatte oben geschrieben, daß ich zum Vorgang noch ergänzend Stellung nehme.

In dem oben erwähnten Youtube-Filmbeitrag 3SCAGCH-0oM|Alte Menschen verurteilen um die Lüge zu retten sagt Hafenmayer in den ersten fünf Minuten u. a.: „Die komplette Holocaustgeschichte ist eine Erfindung der Juden“. Allein diese Aussage ist nach BRD-Vorschriften strafbar. Zudem behauptet Hafenmayer immer wieder, das Gegenteil der „Holocaustgeschichte“ sei „bewiesen“. Wie jedermann weiß, gibt es zig Strafurteile, die besagen, daß es für die BRD-Verfolgungsbehörden keines Beweises bedarf, was „historisch“ „offenkundig“ ist, nämlich daß Millionen Juden usw.

Mit welchen Aussagen sich Herr Hafenmayer in die Öffentlichkeit begibt, ist seine Sache. Unsere Sache bei Metapedia ist es, sicherzustellen, daß keine strafbaren Inhalte veröffentlicht werden. Genau hiergegen hat Benutzer:Nurzu m. E. bewußt verstoßen. Wenn er Hafenmayer-Filmbeiträge zum Direktabruf bringt, muß er bei dem heikelsten Thema, das es in der BRD überhaupt gibt, sich die Filme vorher ansehen und anhören. Dabei kann ihm nicht entgangen sein, daß Hafenmayer strafbare Aussagen macht. Für eine erwachsene deutsche Person, die in der BRD großgeworden ist, liegt es vollkommen auf der Hand, daß man strafbare Aussagen nicht weiterverbreiten kann, ohne sich selbst strafbar zu machen. Metapedia jedenfalls kann solche Vorwürfe nicht gebrauchen und bietet keinen Platz für Agitation – selbst wenn Youtube Hafenmayer-Videos noch nicht entfernt hat, was sicher noch kommt, für uns aber ohne Belang ist.

Benutzer:Nurzu ist anscheinend als neuer Beiträger nicht entsprechend beobachtet worden. Als ich seine unsachgemäße, regelwidrige Arbeit in dem betreffenden Artikel entdeckte, war eine umgehende Sperre erforderlich, da er am 27./28.4.2018 gleich mehrere solche Filme Hafenmayers präsentiert hatte und zu befürchten war, daß bei Nichtintervention weitere der vielen Produktionen Hafenmayers gleichen Inhalts den Weg in seinen Personenartikel finden würden. Deshalb war eine zuvorige Verwarnung auch nicht angebracht.

Die Zeitdauer der Sperre ist angemessen, da Benutzer:Nurzu dem Lexikon m. E. massiv geschadet hat und begreifen muß, daß er hier keine Narrenfreiheit hat, die uns alle in Schwierigkeiten bringen kann. Im übrigen kann ich mich an keinen Fall in den letzten sechs Jahren erinnern, wo von einem Beiträger so übel gefährdend gehandelt wurde.

Abschließend empfehle ich, bei grenzwertigen Aussagen Dritter gegebenenfalls neutral auf diese hinzuweisen, aber im Zweifel selbst das Setzen eines Verweises zu unterlassen. Wer selbst laufen kann, findet schon dorthin, wo er hinwill.

PS: @ Weserbuerger: Pro-forma-Distanzierungen lassen die Strafverfolgungsbehörden nicht gelten. Eine Wiederherstellung der Filme kommt überhaupt nicht in Frage.

Stabsdienst 10:50, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Schönen Sonntag zusammen. Das hier heißt zwar "Metapedia intern", damit ist aber nicht "Administratoren intern" gemeint, bzw. nicht Abstimmungen oder Meinungsbilder zu von Administratoren gefällten Entscheidungen. Man kann hier zwar durchaus seine Ansicht oder Argumente bzgl. einer Sperre vortragen, auch generell ob man sie für falsch/richtig oder angemessen/überzogen/unterzogen hält, alles andere wird aber intern geklärt und in letzter Instanz dann intern vom Inneren Kreis. --Thore 17:43, 29. Launing (April) 2018 (CEST)
Ganz allgemein möchte ich übrigens mal lobend hervorheben, daß es Stabsdienst war, der das kontrolliert hat und dem das aufgefallen ist. Kontrollieren ist ja nun mal zwar nicht so spannend, aber eine wesentliche Aufgabe von Administratoren. Ansonsten wäre das vermutlich durchgerutscht. Mir war das jedenfalls auch entgangen. Letztlich ist dies also seine Entscheidung gewesen. Und nochmal: Evtl. Modifikationen oder eben auch Nicht-Modifikationen können dann nur vom Inneren Kreis entschieden werden. Dafür ist er ja da. --Thore 20:04, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Änderung der vorläufigen Sperrung des Benutzers Nurzu

Die Sichtung einer größeren Anzahl von Beiträgen des Benutzers:Nurzu hat weitgehend vernünftige Bearbeitungen ersichtlich gemacht. Da die Leitungsebene zugunsten des Benutzers überwiegend Unerfahrenheit annimmt, schließe ich mich dem an. Die Verwarnung, nicht Inhalte wie die beanstandeten einzustellen, bleibt bestehen, die Sperre wird wesentlich verkürzt. --Stabsdienst 19:58, 30. Launing (April) 2018 (CEST)

Sehr gut gemacht. Ich wußte nicht, daß der Autor Horst-Mahler-Monopoly spielen wollte. „Gehen Sie nicht über Los, sondern direkt ins Gefängnis. Ziehen sie keine 4000 Mark ein und setzen fünf Jahre aus.“--Westwall 22:16, 30. Launing (April) 2018 (CEST)

Vielen Dank für die Verkürzung der Sperre! --Nurzu 22:29, 7. Wonnemond (Mai) 2018 (CEST)

Meine Werkzeuge