Nier, Michael

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Michael Nier)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Nier (Lebensrune.png 1943) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und Publizist.

Inhaltsverzeichnis

Wissenschaftliche Laufbahn

Michael Nier war in der DDR Direktor des Instituts für Gesellschaftswissenschaften an der Ingenieur-Hochschule Mittweida und zeitweise auch als Hochschullehrer an der TU Dresden und an der Technischen Universität Chemnitz tätig. Zuletzt lehrte er als ordentlicher Professor für Marxismus-Leninismus. Er betätigt sich heute als freier Publizist und schreibt regelmäßig für die Zeitschrift Deutschland in Geschichte und Gegenwart sowie für den Euro-Kurier.

Parteipolitik nach 1990

Nach der Teilvereinigung betätigte sich Michael Nier zeitweise parteipolitisch. Er trat im Jahr 1998 in die NPD ein und wurde 1999 als Kandidat für die Landtagswahl in Sachsen aufgestellt. Im Jahr 2000 verließ er die Partei wieder.

Positionen

Niers Veröffentlichungen belegen sein Festhalten an marxistischer Analyse und Kritik gegenüber Kapitalismus und Globalisierung. In grundsätzlicher Opposition zu den Bestrebungen der internationalen Hochfinanz, versucht Nier Perspektiven des Wirtschaftens aufzuzeigen, die im Einklang mit den Interessen der Völker und Nationalstaaten stehen. Michael Nier tritt auch für eine Wiederbelegung und Stärkung des Nationalbewußtseins ein.[1]

Zitat

  • „Der Euro wurde geschaffen, um Deutschland mit höherem Druck in einen europäischen Bundesstaat zu zwingen und die nationalen Souveränitäten zugunsten einer transatlantischen Superstruktur abzuschaffen.“ (2013)[2]

Literatur

Fußnoten

  1. Deutschland und die Reanimation des deutschen Nationalbewußtseins 11. August 2013, in: Deutschland in Geschichte und Gegenwart, Grabert-Verlag Tübingen, Heft 3/2013, S. 2–9
  2. Die Euro-Krise ist nur die Oberfläche einer fundamentalen Krise, Euro-Kurier März 2013, S. 2 f.
Meine Werkzeuge