Napoleon III.

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Napoleon III.jpg

Napoleon III. (Lebensrune.png 20. April 1808 in Paris; Todesrune.png 9. Januar 1873 in Chislehurst bei London) war unter seinem ursprünglichen Namen Charles-Louis-Napoléon Bonaparte französischer Staatspräsident und von 1852 bis 1870 als Napoleon III., französischer Kaiser. Er wurde nach seinem Überfall auf das Deutsche Reich während des Deutsch-Französischen Krieges bei der Schlacht von Sedan von deutschen Truppen gefangengenommen.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Charles Louis Napoleon Bonaparte war der Sohn eines jüngeren Bruders Napoleons I.; er verbrachte seine Schulzeit in der Schweiz und in Augsburg. Seit dem Tod des Herzogs von Reichstadt im Jahre 1832 galt er als das Haupt der Familie Bonaparte und fühlte sich zur Wiederrichtung des napoleonischen Kaisertums berufen.

Zwei Putschversuche, 1836 und 1840, scheiterten und trugen ihm eine langjährige Haft ein, der er sich durch Flucht nach England entzog. 1848 nach Frankreich zurückgekehrt, wurde er mit 74 Prozent der Stimmen zum Präsidenten gewählt. Dem Ende seiner Amtszeit kam er 1852 durch einen Staatsstreich zuvor. Nach einem Plesbizit am 2. Dezember 1852 ließ er sich, wie schon sein Vorfahr, zum erblichen „Kaiser der Franzosen“ ausrufen. Wie sein Onkel Napoleon I. errichtete er ein autoritäres Regime auf populärer Basis, das einige Jahre sehr erfolgreich war. Sein außenpolitisches Ziel, die Vormachtstellung Frankreichs auf dem Kontinent, schien er nach dem Krimkrieg erreicht zu haben.

In Fürst von Bismarck als Widersacher fand er jedoch seinen Meister. Seine nachfolgenden außenpolitischen Niederlagen untergruben ab Mitte der 1860er Jahre die Popularität des Kaisers und führten in Folge zu Wahlerfolgen kaiserkritischer Parteien in Frankreich. Seine Hoffnung, durch einen Sieg über Preußen die französische kaiserliche Autorität wieder zu stärken und die „Schmach“ vom Sommerfeldzug von 1815 zu tilgen, erfüllte sich nicht. Nach seiner Gefangennahme in Sedan stürzte das französische Kaiserreich endgültig zusammen.

Napoleon III. wurde auf Schloß Wilhelmshöhe bei Kassel interniert, von wo aus er im März 1871 ins Exil nach England gehen durfte.

Tod

Am 9. Januar 1873 starb Charles Louis Napoleon Bonaparte in Chislehurst bei London als Gemeiner an den Folgen eines chirurgischen Eingriffes. Dort liegt er bis heute begraben, da England die sterblichen Überreste an Frankreich nicht herausgibt.

Bildergalerie

Verweise

Meine Werkzeuge