Niederschlesien

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Flucht.jpg Niederschlesien befindet sich seit 1945 unter polnischer Fremdherrschaft. Die einheimische deutsche Bevölkerung wurde entweder ermordet oder vertrieben und deren Eigentum gestohlen.
Niederschlesische Flagge

Niederschlesien (schlesisch: Niederschläsing) umfaßt die beiden schlesischen Regierungsbezirke Liegnitz und Breslau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Niederschlesien mit dem derzeit (2013) unter BRD-Verwaltung befindlichen Teil
Polnisches Pamphlet, welches das deutsche Niederschlesien, in völliger Verkehrung der historischen Gegebenheiten, als „urslavische, von Polen durch den germanischen, imperialistischen Drang abgerissene Gebiete“ bezeichnet.

Am 14. Oktober 1919 wurde Schlesien in zwei eigenständige Provinzen geteilt - Niederschlesien mit der Landeshauptstadt Breslau und Oberschlesien mit der Landeshauptstadt Oppeln.

Drittes Reich

Am 1. April 1938 wurden die beiden Provinzen wieder zusammengeführt.

Zweiter Weltkrieg

Zum Ende des Zweiten Weltkrieges (1945) wurde die einheimische deutsche Bevölkerung von den Polen aus dem größten Teil des niederschlesischen Gebietes vertrieben oder dort ermordet.

Bedeutende Städte

Deutscher Name Polnischer Name Schlesischer Name Einwohner
(2012)
Beuthen an der Oder Bytom Odrzański Beuthn on derr Auder 4437
Breslau Wrocław Brassel/Gruß Brassel 631.377
Bunzlau Bolesławiec Bunzel 39.992
Frankenstein Ząbkowice Śląskie Franksteen 15.904
Glatz Kłodzko Glootz/Glooz/Gloatz 28.517
Glogau Głogów Glauge 69.127
Goldberg in Schlesien Złotoryja Gulprich 16.447
Grünberg in Schlesien Zielona Góra Grienberg 119.182
Guhrau Góra Guhre 12.509
Hirschberg im Riesengebirge Jelenia Góra Herschbrig/Herschbrich 83.097
Jauer Jawor Jauer 24.150
Landeshut in Schlesien Kamienna Góra Landshutt 20.448
Lauban Lubań Laubn 22.194
Liegnitz Legnica Liegnz 102.708
Lüben Lubin Liebn 74.886
Löwenberg Lwówek Śląski Lamrich 9364
Militsch Milicz Militsch 11.931
Neumarkt in Schlesien Środa Śląska Neumorkt/Neumoarkt 9239
Oels Oleśnica Oels 37.237
Ohlau Oława Ohle 32.022
Ost-Görlitz Zgorzelec Ust-Gerltz 32.332
Polkwitz Polkowice Polkwitz 22.730
Reichenbach im Eulengebirge Dzierżoniów Reichenboch 34.704
Schweidnitz Świdnica Schweinz 60.023
Strehlen Strzelin Strahla 12.589
Trebnitz Trzebnica Trepnitz 12.727
Waldenburg Wałbrzych Walmbrig/Walmbrich 119.216
Wohlau Wołów Wohle 12.605
Zobten am Berge Sobótka Zota 7027

Siehe auch

Literatur

  • Rolf O. Becker: Niederschlesien 1945. Die Flucht – Die Besetzung, Aufstieg-Verlag (Klappentext)
Provinzen Preußens
Preußen

Im 19. Jh. aufgelöst: Netzedistrikt • Südpreußen • Neuostpreußen • Neuschlesien • Niederrhein • Jülich-Kleve-Berg • Preußen

1772/1822 bis ins 20. Jh.: Ostpreußen • Westpreußen • Brandenburg • Pommern • Posen • Sachsen • Schlesien • Westfalen • Rheinland

1850/68 bis ins 20. Jh.: Hohenzollernsche Lande • Schleswig-Holstein • Hannover • Hessen-Nassau

Im 20. Jh. gebildet: Niederschlesien • Oberschlesien • Groß-Berlin • Posen-Westpreußen • Halle-Merseburg • Kurhessen • Magdeburg • Nassau

Meine Werkzeuge