Oberkommando der Marine

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Oberkommando der Marine (OKM) war von 1859 bis 1871, von 1889 bis 1899 und von 1935 bis 1945 die Bezeichnung der obersten Kommandobehörde der deutschen Marine.

Inhaltsverzeichnis

Chronologie

Königreich Preußen

Deutsches Reich

Nachfolger

Nachfolger des OKM wurde der Admiralstab. Die Anfänge des Admiralstabs gehen zurück auf Allerhöchste Kabinettsordre (AKO) vom 14. Dezember 1875, mit der analog zum Generalstab des Deutschen Heeres die Einrichtung eines Admiralstabes als einem operativen Führungsorgan des Oberkommandos der Marine verlangt wurde. Als aber 1899 der Kaiser den Oberbefehl über die Kaiserliche Marine selbst übernahm und das OKM aufgelöst wurde, blieb von diesem nur die Admiralstabsabteilung übrig. Sie wurde verselbständigt und Wilhelm II. direkt unterstellt.

Drittes Reich

Siehe auch

Meine Werkzeuge