Oder

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeil 1 start metapedia.png Für den gleichnamigen Fluß in Niedersachsen siehe Oder (Ruhme)
Breslau: Oderpartie mit Dampfer und Dominsel

Die Oder ist ein Fluß, der durch Deutschland fließt. Sie hat eine Länge von 866 Kilometern (898 km bis Swinemünde), entspringt in Mähren bei Olmütz, durchfließt Ober-, Niederschlesien sowie Brandenburg und mündet an der südlichsten Stelle der Pommerschen Bucht in einem breiten Delta, Stettiner Haff, auch Oderhaff genannt in die Ostsee. Die drei Hauptmündungsarme der Oder sind der, die Insel Usedom westlich tangierende Peenestrom, die Swine und die, östlich der Insel Wollin vorbeifließende Dievenow.

Der obere Teil der Oder bildet derzeit zusammen mit der Neiße die Oder-Neiße-Grenze, die Rumpf-Deutschland vom polnischen Machtbereich trennt.

Zu den bedeutendsten Nebenflüssen der Oder zählen die Lausitzer Neiße und die Warthe. Die Warthe als längster Nebenfluß verlängert die größte Länge des Flußsystems auf 1045 Kilometer. Der mittlere Abfluß beträgt 574 m³/s, womit die Oder nach Rhein, Donau, Inn, Elbe und Weichsel der sechstgrößte deutsche Fluß ist. Ihr Einzugsgebiet grenzt sich im Westen und Südwesten von dem der Elbe ab, im Osten von dem der Weichsel und im Süden von dem der Donau.

Die Oder ist ab der Mündung 717 Kilometer aufwärts bis Kosel in Oberschlesien schiffbar. Durch Niederschlagsereignisse u.a. im Quellgebiet und im Bereich der Zuflüsse aus dem Riesengebirge kommt es immer wieder einmal zu Hochwasser. Das letzte bedeutsame war die Oderflut 1997, von der die größte Stadt an der Oder, Breslau - nicht zuletzt wegen völlig unzureichender vorhergegangener Schutzmaßnahmen der polnischen Besatzer - besonders betroffen war. Auch der Oderbruch erlitt größere Schäden.

Inhaltsverzeichnis

Städte an der Oder

Obere Oder

Oberschlesien

Oppelner Ebene

Liegnitzer Ebene

  • Breslau
  • Dyhernfurth
  • Steinau a. O.
  • Glogau
  • Beuthen (Oder)
  • Neusalz

Brandenburg

Pommern

Oderhaff und Mündungsarme

  • Am Stettiner Haff (Oderhaff):
  1. Wollin
  2. Neuwarp
  3. Ueckermünde
  • Am Peenestrom:
  1. Usedom
  2. Lassan
  3. Wolgast
  4. Peenemünde
  • An der Swine
  1. Swinemünde
  • An der Dievenow:
  1. Wollin
  2. Kammin
  3. Dievenow

Nebenflüsse der Oder

Linke Nebenflüsse

Reihenfolge flußabwärts

  1. Oppa
  2. Zinna
  3. Hotzenplotz
  4. Glatzer Neiße
  5. Ohle
  6. Lohe
  7. Weistritz
  8. Katzbach
  9. Bober
  10. Lausitzer Neiße
  11. Welse
  12. Alte Oder

Rechte Nebenflüsse

Reihenfolge flußabwärts

  1. Ostrawitza
  2. Olsa
  3. Raude
  4. Birawka
  5. Klodnitz
  6. Malapane
  7. Weide
  8. Bartsch
  9. Pleiske
  10. Eilang
  11. Warthe
  12. Mietzel
  13. Kuritz
  14. Röhrike
  15. Thue
  16. Ihna
  17. Plöne

Kanalverbindungen

  • Gleiwitzer Kanal: Stadt Gleiwitz
  • Oder-Spree-Kanal: Oder – Kanal – Spree – Kanal – Dahme – Spree
  • Warthe – Netze – Bromberger Kanal – Brahe – Weichsel
  • Havel-Oder-Wasserstraße
  • Oder-Havel-Kanal: Havel
  • Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, künstlicher Parallelarm der Oder
  • Finowkanal, noch befahrbarer Vorgänger des Oder-Havel-Kanals

Literatur

  • Denkschrift über die deutschen Ströme Memel, Weichsel, Oder, Elbe, Weser und Rhein, 1888 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Der Oderstrom, sein Stromgebiet und seine wichtigsten Nebenflüsse, Berlin 1896 (PDF-Dateien):
Meine Werkzeuge