Weih, Rolf

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Rolf Weih)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rolf Weih.jpg

Rolf Weih (Lebensrune.png 8. Februar 1906 in Barmen; Todesrune.png 15. August 1969 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Schauspieler.

Leben

Der Sohn eines Sanitätsrats absolvierte nach seinem Schulabschluss am Gymnasium eine kaufmännische Lehre. Er war anschließend in verschiedenen Branchen tätig, unter anderem als Ingenieur bei Siemens & Halske in Berlin.

Weih versuchte sich in dieser Zeit aber auch als Amateurzauberer beim Varieté sowie als Kabarettist. Dabei gelangte er bis Hamburg und Paris. 1927 erhielt er für drei Jahre ein Engagement am Rose-Theater in Berlin. 1930 kam er auch zu seinen ersten kleinen Filmrollen.

Erst jetzt nahm Weih Schauspielunterricht und trat als Operetten-Buffo auf verschiedenen Provinzbühnen auf. 1936 holte ihn die UFA aus Görlitz für den Film Männer vor der Ehe vor die Kamera. Weih wurde nun vor allem Filmschauspieler, der vorwiegend als Liebhaber mit komödiantischer Note eingesetzt wurde, zum Beispiel in Der Gouverneur (1939) als Partner von Hannelore Schroth. In Lauter Liebe (1940) gab er auch eine Gesangseinlage.

Später war Weih ein vielbeschäftigter Nebendarsteller, der auch noch in den 50er Jahren in zahlreichen Heimatfilmen mitwirkte. Aus gesundheitlichen Gründen musste er seine berufliche Tätigkeit ab 1961 einschränken. Er war mit der Tänzerin Ira Kraut verheiratet und Vater von zwei Kindern. Weih starb nach einem Herzanfall und wurde auf dem Berliner Friedhof Wilmersdorf beigesetzt.

Filmographie

  • 1949: Die blauen Schwerter
  • 1949: Mordprozeß Dr. Jordan
  • 1951: Grün ist die Heide
  • 1951: Schwarze Augen
  • 1951: Torreani
  • 1951: Unschuld in tausend Nöten
  • 1951: Es begann um Mitternacht
  • 1952: Einmal am Rhein
  • 1952: Der keusche Lebemann
  • 1952: Der Kampf der Tertia
  • 1953: Hollandmädel
  • 1953: So ein Affentheater
  • 1953: Die Kaiserin von China
  • 1954: Ännchen von Tharau
  • 1955: Rauschende Melodien
  • 1955: Heldentum nach Ladenschluß
  • 1955: Das Fräulein von Scuderi
  • 1956: Beichtgeheimnis
  • 1956: Durch die Wälder, durch die Auen
  • 1956: Der Mustergatte
  • 1956: Der Fremdenführer von Lissabon
  • 1958: Piefke, der Schrecken der Kompanie
  • 1958: U 47 – Kapitänleutnant Prien
  • 1959: Unser Wunderland bei Nacht
  • 1959: Morgen wirst du um mich weinen
  • 1960: Die tausend Augen des Dr. Mabuse
  • 1960: Es ist soweit (Mehrteiler)
  • 1962: Freddy und das Lied der Südsee
  • 1967: Brille und Bombe - Bei uns liegen Sie richtig!
Meine Werkzeuge