Russia Today

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Präsentation einer Sendung von Russia Today mit einem Neger

Russia Today, kurz RT, ist ein staatlicher russischer Fernsehsender mit Sitz in Moskau, der seit 2005 in englischer und seit November 2014 von Berlin aus auch in deutscher Sprache ein internationales Publikum anspricht.

Inhaltsverzeichnis

Ausrichtung

Der Sender will die staatliche russische Sichtweise auf das internationale Geschehen zeigen. Auch Entwicklungen innerhalb Rußlands sollen aus russischem Blickwinkel beleuchtet werden. Ein weiteres Ziel ist, längerfristig einen CNN und BBC ebenbürtigen Sender aufzubauen, an deren Sendekonzepte auch das von Russia Today angelehnt ist. Nachrichten aus russischer und internationaler Politik, Sport, Wirtschaft und Kultur sowie kurze Dokumentarfilme, Politmagazine und eine täglich ausgestrahlte politische Gesprächsrunde machen das Programm des Senders aus.

Seit 2012 moderiert die VS-amerikanische Journalistin Abby Martin die Sendung Breaking The Set. Im Vorspann zur Debütsendung von Breaking the Set (doppelte Bedeutung: „Auflösen vorgefertigter Strukturen“ und „Zerschlagen des Fernsehers“) ist Abby Martin zu sehen, wie sie mit einem Vorschlaghammer ein Fernsehgerät zerschlägt, auf dem zuvor verschiedene VS-Nachrichtenprogramme zu sehen waren.

Am 15. September 2005 ging der Fernsehsender zum ersten Mal auf Sendung. Seitdem sendet Russia Today rund um die Uhr und kann über Satellit (in Europa über Hotbird-6, Astra 1KR und Eurobird 1) und abhängig vom lokalen Kabelnetzbetreiber auch im digitalen Kabel empfangen werden. Im Jahr 2007 kamen eine arabische und 2009 eine spanische Ausführung hinzu. Neben diesen Nachrichtensendern gibt es seit 2010 einen Sender für den amerikanischen Raum.

Im März 2011 erklärte die seinerzeitige VS-Außenministerin Hillary Clinton vor dem VS-Kongreß, sie sei besorgt um den zunehmenden Einfluß von RT. Die amerikanische Deutung des Weltgeschehens drohe stark an Einfluß zu verlieren. Verdeutlicht werde dies durch die Tatsache, daß der YouTube-Auftritt von CNN im März 2011 erst rund 3 Millionen Aufrufe erreicht habe, während es RT durch verstärkte Maßnahmen im Netz auf bereits 300 Millionen gebracht habe, also etwa die hundertfache Anzahl von Aufrufen.

Der Sender propagiert gezielt Multikulturalismus, indem er in den vergangenen Jahren verstärkt Neger als Moderatoren einsetzt.

„RT Deutsch“: deutschsprachige Ausgabe

Hauptartikel: RT Deutsch

Seit dem 12. November 2014 wird von Berlin aus eine deutschsprachige Ausgabe unter der Bezeichnung RT Deutsch ausgestrahlt.[1] Verantwortlich zeichnet die RT DE Productions GmbH mit Sitz in der Lennéstraße. Als Chefredakteur fungiert Iwan Rodionow.

Auftaktsendung RT Deutsch vom 12. November 2014
RT in Deutschland bald verboten
„Aufpassen, sonst ist RT in Deutschland bald verboten“

Verweise

Über RT-Deutsch

Fußnoten

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen