Schlacht bei Königgrätz

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Schlacht von Königgrätz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht bei Königgrätz.jpg

In der Schlacht bei Königgrätz trafen im Deutschen Bruderkrieg die Truppen Preußens beim Dorf Sadowa in Nord-Böhmen an der Grenze zu Schlesien am 3. Juli 1866 auf die Armeen Österreichs und Sachsens.

Inhaltsverzeichnis

Ablauf

In einem Gelände von etwa 10 km Breite und 5 km Länge bekämpften sich über 400.000 Soldaten in einer der blutigsten Schlachten des 19. Jahrhunderts. Zentren der Kämpfe bildeten die strategisch wichtigen Hügel Svíb bei Maslojed und Chlum bei Chlum. Die entscheidende Schlacht gegen Österreich gewannen schließlich die vereinigten preußischen Armeen unter der persönlichen Führung König Wilhelms von Preußen.

Auswirkung

Durch den Sieg in dieser kriegsentscheidenden Schlacht wurde Preußen Führungsmacht in Deutschland und Bismarck setzte damit die kleindeutsche Lösung durch, Österreich wurde aus Deutschland (bis zum Beitritt Österreichs zum Reich 1938) herausgedrängt. Die Schlacht war einer der Wegbereiter für die Reichsgründung 1871.

Bildergalerie

Siehe auch:

Literatur

Verweise

Meine Werkzeuge