Schloß Neuschwanstein

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Bau wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet. Die Entwürfe stammen von Christian Jank, die Ausführung übernahmen Eduard Riedel und Georg von Dollmann. Der König lebte nur wenige Monate im Schloß, er starb noch vor der Fertigstellung der Anlage. Neuschwanstein wurde ursprünglich als Neue Burg Hohenschwangau bezeichnet, seinen heutigen Namen trägt es seit 1886. Eigentümer des Schlosses ist der Freistaat Bayern, es untersteht der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Amerikanische Alliierte plündern nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auch Schloß Neuschwanstein

Schloß Neuschwanstein ist ein im Süden Bayerns gelegene Burg, die der bayerische König Ludwig II. errichten ließ und 1886 als „Schloß“ bzw. Bergschloß deklarierte wurde. Es handelt sich dabei um einen romantischen Nachbau einer mittelalterlichen Burg oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen. Schloß Neuschwanstein ist derzeit eine der meistbesuchtesten Stätten des Fremdenverkehrs in der BRD.

Inhaltsverzeichnis

Neuschwanstein auf Briefmarken und Münzen

Neuschwanstein war mehrmals Motiv auf Briefmarken der Deutschen Bundespost, zum ersten Mal auf der 50-Pfennig-Marke der von 1977 bis 1982 erschienenen Dauermarkenserie „Burgen und Schlösser“ (Michel-Nummer Bund 916 und Berlin 536). Als Nächstes war es 1986 auf der Sondermarke zum 100. Todestag von König Ludwig II. im Hintergrund zu sehen (Michel-Nummer 1281). 1994 wurde das Schloß auf der Sondermarke mit der Beschreibung „Schloß Neuschwanstein und Blick auf die Alpen“ (Michel-Nummer 1742) aus der Serie „Bilder aus Deutschland“ ein drittes Mal abgebildet.

Japan

Anläßlich des Jubiläums von 150 Jahren deutsch-japanischen Beziehungen gab die Japanische Post einen Briefmarkenblock heraus. Auf einer der zehn Briefmarken dieses Blocks ist das Schloß Neuschwanstein abgebildet.[1]

Bundesländer-Serie

Die 2006 begonnene „Bundesländer-Serie“ stellt jedes Jahr ein Bauwerk des Bundeslandes auf einer 2-Euro-Gedenkmünze dar, welches die Bundesratspräsidentschaft innehat. Im Jahr 2012 stellte Bayern den Präsidenten und somit auch das Motiv, in diesem Fall das Schloß Neuschwanstein.

Palau

2010 prägte der Pazifikstaat Palau eine 5-Dollar-Farbmünze aus Silber mit dem Schloß Neuschwanstein. Die Sammlermünzenserie „World of Wonders“ zeigt Bauwerke aus der ganzen Welt.[2]

Siehe auch

Literatur

Fußnoten

Meine Werkzeuge