Tarnowitz

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tarnowitz

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Oberschlesien
Landkreis: Tarnowitz
Provinz: Schlesien
Einwohner (1910): 13.582
Koordinaten: 50° 27′ N, 18° 51′ O
Flucht.jpg
Tarnowitz befindet sich seit 1945 unter Fremdherrschaft. Das Gebiet ist von Polen vorübergehend besetzt, die einheimische Bevölkerung wurde vertrieben oder ermordet und deren Eigentum gestohlen.

Tarnowitz ist eine deutsche Stadt in Oberschlesien. Sie liegt nördlich von Beuthen und Hindenburg am nördlichen Rand des oberschlesischen Industriereviers.

Geschichte

Die Stadt geht auf die Entdeckung von Silbervorkommen in der Gegend und die beginnenden Ausbeutung derselben zurück. 1526 erhielt Tarnowitz vom Oppelner Herzog Johann II. und Georg von Brandenburg-Ansbach Bergfreiheit. Aus demselben Jahr stammt wahrscheinlich das Stadtrecht. Am 25. Juli 1562 verlieh Georg Friedrich I. von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach der Stadt das bis heute gebräuchliche Wappen.

In Tarnowitz wurde am 19. Januar 1788 des Königreichs Preußen erste Dampfmaschine (die dritte auf dem europäischen Festland) in Betrieb genommen. Sie trieb die Entwässerungsanlage der Tarnowitzer Erzbergwerke an. 1873 wurde aus dem Kreis Beuthen der Landkreis Tarnowitz ausgegliedert, dessen Kreisstadt Tarnowitz wurde.

Obwohl bei der Volksabstimmung in Oberschlesien im März 1921 in Tarnowitz 85,2% der gültigen Stimmen für den Verbleib bei Deutschland abgegeben wurden, wurde die Stadt 1922 aus dem Deutschen Reich herausgerissen und an Polen übergeben.

Bekannte, in Tarnowitz geborene Personen


Meine Werkzeuge