Treuenbrietzen

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Treuenbrietzen

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Mark Brandenburg
Landkreis: Potsdam-Mittelmark
Provinz: Brandenburg
Einwohner (2008): 8.108
Bevölkerungsdichte: 38 Ew. p. km²
Fläche: 211 km²
Höhe: 59 m ü. NN
Postleitzahl: 14929
Telefon-Vorwahl: 033748
Kfz-Kennzeichen: PM
Koordinaten: 52° 6′ N, 12° 52′ O
Treuenbrietzen befindet sich entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Brandenburg
Bürgermeister: Michael Knape (FDP)

Treuenbrietzen ist eine deutsche Kleinstadt im Südwesten des Landes Brandenburg im Fläming.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Massaker von Treuenbrietzen (1945)

In Treuenbrietzen sollen sowjet-bolschewistische Soldaten kurz vor Kriegsende am 23. April 1945 mehrere hundert Zivilisten in einem Wald zusammengetrieben und ermordet haben, es wurde fast die gesamte männliche Zivilbevölkerung erschossen.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen schwerer Kriegsverbrechen in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) wieder aufgenommen. Im Rahmen der internationalen Rechtshilfe habe man jetzt ein Auskunftsersuchen an die russischen Behörden gerichtet, sagte ein Sprecher der Behörde am 24. November 2008.[1]

Aufgrund eines „Verfahrenshindernisses“ wurden die Ermittlungen jedoch wieder eingestellt. Nach Artikel III des Kontrollratsgesetzes Nr. 4 vom 20. Oktober 1945 sind „strafbare Handlungen, in die Militärpersonen der Alliierten Streitkräfte oder Alliierte Staatsangehörige verwickelt sind“, von der Zuständigkeit deutscher Gerichte ausgenommen.

Pfeil 2 siehe auch.pngSiehe auch: Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen

Bekannte, in Treuenbrietzen geborene Personen

Verweise

Fußnoten

  1. Ermittlungen wegen sowjetischen Massakers, 24. November 2008
Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen