Fryland, Alfons

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Alfons Fryland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.
Alfons Fryland[1]

Alfons Fryland; gebürtig Alphons Fritsch (Lebensrune.png 1. Mai 1888 in Wien; Todesrune.png 29. November 1953 in Graz), war ein deutscher Schauspieler.

Filmographie

  • 1919: Jagd nach dem Glück
  • 1921: Der ewige Kampf
  • 1921: Kean
  • 1921: Labyrinth des Grauens
  • 1921: Frau Dorothys Bekenntnis
  • 1921: Cherchez la femme
  • 1921: Mrs. Tutti Frutti
  • 1922: Lucrezia Borgia
  • 1922: Praschnas Geheimnis
  • 1922: Der Kampf ums Ich
  • 1922: Die Kreutzersonate
  • 1923: Zwischen Abend und Morgen
  • 1923: Karusellen
  • 1923: Scheine des Todes
  • 1923: Die Kette klirrt
  • 1923: Daisy. Das Abenteuer einer Lady
  • 1923: Opfer der Liebe
  • 1923: Dunkle Gassen
  • 1924: Quo Vadis?
  • 1924: Auf Befehl der Pompadour
  • 1924: Arabella, der Roman eines Pferdes
  • 1925: Ich liebe dich
  • 1925: Frauen, die man oft nicht grüßt
  • 1925: Liebesfeuer
  • 1925: Die Insel der Träume
  • 1925: Verborgene Gluten
  • 1925: Die Frau ohne Geld
  • 1926: Hon, den enda
  • 1926: Gern hab’ ich die Frauen geküßt
  • 1926: Fedora
  • 1926: Der Sohn des Hannibal
  • 1927: Leichte Kavallerie
  • 1927: Ein schwerer Fall
  • 1927: Das Spielzeug einer schönen Frau
  • 1927: Da hält die Welt den Atem an
  • 1927: Das grobe Hemd
  • 1928: Der Geliebte seiner Frau
  • 1928: Das Schicksal derer von Habsburg
  • 1928: Charlott etwas verrückt
  • 1929: Die Garde-Diva
  • 1929: Rosen blühen auf dem Heidegrab
  • 1929: Schiff in Not S.O.S.
  • 1929: Vertauschte Gesichter
  • 1929: Die keusche Kokotte
  • 1931: Die Nacht der Entscheidung
  • 1931: Der Bergführer von Zakopane
  • 1933: Johannisnacht

Fußnoten

  1. Filmwelt – Das Film- und Foto-Magazin, Nr. 32, 11. August 1935