Ehlers, Hans (1898)

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Ehlers, Hans)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Ehlers (Werdegang bis 1933)

Hans Ehlers (Lebensrune.png 3. Dezember 1898 in Bremen-Habenhausen; Todesrune.png unbekannt) war ein deutscher Reserveoffizier (Leutnant der Reserve) des Deutschen Heeres, Freikorpskämpfer (Freikorps „Caspari“), Bankkaufmann, Maurermeister, Bauunternehmer und seit Juli 1933 Präses der Gewerbekammer in Bremen.

Werdegang

Präses der Gewerbekammer

Am 23. März 1935 wurde er als Präses der Gewerbekammer aus unbekannten Grund mit sofortiger Wirkung von seinem Amt vorläufig beurlaubt. Die vorläufige Beurlaubung wurde jedoch am 17. Juli 1936 aufgehoben. Im Januar 1937 wurde aus der Gewerbekammer die Handwerkskammer Bremen, die Angelegenheiten der Industrie wurden dabei auf die Industrie- und Handelskammer übertragen. Ehlers, wohnhaft in der Ansgaritorstraße 24, wurde am 7. August 1938, als Nachfolger von Ewald Oppermann, zum Reichsinnungsmeister des Baugewerbes berufen, was er auch bis 1945 blieb.[1]

Auszeichnungen (Auszug)

Literatur

Fußnoten

  1. 1934 kam es zur Gründung des Reichsinnungsverbandes des Baugewerkes aufgrund einer Fusion des Reichsbundes des Deutschen Baugewerbes mit dem Innungsverband Deutscher Baugewerksmeister. 1942 wurde der Verband dann in Reichsinnungsverband des Bauhandwerks umbenannt. Ihm wurden die Reichsinnungsverbände des Zimmererhandwerks, des Straßenbauerhandwerks, des Stuckateurhandwerks und des Dachdeckerhandwerks angegliedert. Diese organisatorische Gestaltung blieb bis Kriegsende bestehen.