Quainoo, Ivy

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Ivy Quainoo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivy Quainoo

Ivy Quainoo (* 1992 in Berlin) ist eine ghanaische Sängerin.

Werdegang

Die „Stimme Deutschlands“ Ivy Quainoo bei der Echo-Verleihung

Im Februar 2012 gewann die Ghanaerin die erste Staffel der Gesangs- und Talentsendung „The Voice of Germany“.

Im März 2013 wurde Quainoo als beste „nationale Pop/Rock-Künstlerin“ mit dem Echo ausgezeichnet.[1]

Sonstiges

Der Fußballspieler Robin Hölzel vom FSV Zwickau wurde für vier Wochen vom Fußball gesperrt und mußte eine Geldstrafe zahlen, nachdem er anläßlich der Sendung „The Voice of Germany“ feststellte, daß die Ghanaerin Ivy Quainoo keine Deutsche sei und meinte, es sei deshalb nicht richtig, sie zur Stimme Deutschlands zu küren. Die Systemmedien betrachten die Bezeichnung einer Nicht-Deutschen als Nicht-Deutsche als Beschimpfung, Beleidigung, Hetze, Spott und Rassismus. Präsidiumsmitglied des FSV Zwickau Gerhard Neef distanzierte sich sofort von dem Spieler und sprach von der Notwendigkeit, ein Zeichen zu setzen:

„Es hat sich herausgestellt, dass er wohl mitgeteilt hat, dass er nicht einverstanden damit ist, dass eine »Nicht-Deutsche« den Wettbewerb gewinnt. Er hat sich in einer naiven und unreifen Art geäußert. Er glaubte, eine Farbige sei keine Deutsche. Das hat mich sehr gewundert. Wir müssen ihn dazu bringen, dass er sich solche Dummheiten nicht mehr leistet.“

Neef habe sich Hölzel in einem zweistündigen Gespräch „zur Brust“ genommen und ihm an mehreren Beispielen seine „falsche Einstellung“ vor Augen gehalten. So soll er dem in Ungnade Gefallenen u. a. gesagt haben: Mesut Özil ist türkischer Abstammung und spielt für Deutschland Fußball.“ Darüber hinaus verkündete Neef, daß der Verein künftig einmal im Monat mit der gesamten Mannschaft „Gesellschaftskunde“ bzw. ein „Forum über gesellschaftliche Fragen“ abhalten werde (→ Umerziehung).[2][3][4][5][6]

Diskographie

Alben

  • Ivy (2012)

Maxis

  • Do you like what you see (2012)
  • You Got Me (2012)

Weitere Veröffentlichung

  • The Voice of Germany (2012)

Fußnoten