Kollegah

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kollegah (2012)

Kollegah (Lebensrune.png 3. August 1984 in Friedberg (Hessen); bürgerlich Felix Blume) ist ein halbdeutscher Rapper. Er bezeichnet sich selbst als Der Boss. Er gründete 2016 seine eigene Plattenfirma Alpha Music Empire.

Leben

Herkunft

Felix Blume wurde am 3. August 1984 im hessischen Friedberg geboren, verbrachte jedoch seine Kindheit und Jugendzeit im pfälzischen Simmern. Er ist Sohn einer deutschen Mutter und eines kanadischen Vaters, wobei dieser die beiden verließ, als Blume sechs Jahre alt war.[1] Zu seinem Stiefvater, der algerischer Abstammung ist, pflegte Felix Blume ein gutes Verhältnis. Auf ihn ist auch der Spitzname „Kollegah“ zurückzuführen, außerdem brachte er Blume als 15-Jährigen dazu, zum Mohammedanismus zu konvertieren.

Beruflicher Werdegang

Blume ging auf das Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern und legte im Jahre 2004 erfolgreich das Abitur mit einem Notendurchschnitt von 3,3 ab. Für eine kurze Zeit betätigte er sich als Übersetzer und übersetzte das vom mohammedanischen Kreationisten Harun Yahya erschienene, englischsprachige Buch „Tod – Auferstehung – Hölle“ ins Deutsche. Zudem ist er seit 2009 eingeschriebener Jura-Student an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und erwarb nach fünf Jahren die Scheinfreiheit.[2]

Als 19-Jähriger begann Felix Blume unter dem Pseudonym Young Latino, seine Musikkarriere zu starten. Unter seinem bekannten Künstlernamen Kollegah trat er erstmals 2005 bei einem sogenannten Battle von mehreren Gangsta-Rappern in Hamburg in Erscheinung. Weiterhin ist er unter dem Namen T.O.N.I bekannt.

Musikalischer Werdegang

Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.

Seine erstes Mixtape Zuhältertape Vol. 1 bot er frei zum Herunterladen an. Er stand von 2005 bis 2017 bei der Plattenfirma Selfmade Records unter Vertrag. Am 29. Dezember 2005 veröffentlichte er dort das Zuhältertape X-Mas Edition. Am 9. Juli 2006 publizierte er sein zweites Mixtape Boss der Bosse, welches vom Hip-Hop-Magazin Juice zum Mixtape des Monats ernannt wurde.

Im September 2007 sollte ursprünglich sein erstes Solo-Album mit dem Titel Alphagene über Selfmade-Records erscheinen. Dieses wurde jedoch aufgrund eines Strafprozesses gegen Kollegah auf den 16. November verschoben, da er in Bad Kreuznach mit Amphetamin und Kokain erwischt wurde.[3] Mit dem Album Kollegah konnte Felix Blume einen hohen Bekanntheitsgrad, insbesondere durch das Lied „Big Boss“, erlangen. Kollegah hatte ebenfalls Fernsehauftritte wie beispielsweise bei MTV.

Am 8. Februar 2013 veröffentlichten Kollegah und Farid Bang das Gemeinschaftsalbum Jung, brutal, gutaussehend 2. Mit dem Album selbst erreichte Kollegah zum ersten Mal die Spitze der BRD-Charts.

Sonstiges

  • Kollegah betreibt körperliche Ertüchtigung und Muskelaufbau.[4]
  • Die Musiker von Selfmade Records wie Kollegah und Favorite und Maskulin zeigen die meiste Verfeindung innerhalb der BRD-Gangsterrap Szene. „Schläge auf der Straße, für Felix und die Nase (Farid Bang)“ auf dem Lied "Geh beiseite" von dem Album Südberlin Maskulin II von Fler und Silla. Farid Bang ist nicht bei Selfmade Records unter Vertrag.

Stil

Kollegahs Stil lehnt sich stark an den Gangster-Rap an, wobei er ihn selbst als Zuhälterrap bezeichnet. Er ist besonders für seine Seitenschläge, seine Reimketten, seine Vergleiche, sowie seine Doubletime-Raptechnik bekannt.

Die Texte von Kollegah haben meistens vulgäre Inhalte, beinhalten jedoch Wortgewandtheit.

Textbeispiele

Reime

Ein Charakteristikum der Texte sind die komplexen Doppel- und Mehrfachreime, die sich oftmals über mehrere Verse ziehen. Beispielhaft können folgende Textauszüge genannt werden:

Aus dem Outro des Albums Alphagene

kommt Kollegah elegant mit Stiefeln aus Aligatorenleder
geh die Bodyguards holen, ich geh ab wie inner Gladiatoren-Arena
und Gegner krabbeln herum, wie ein Laminatbodenverleger

Aus dem Outro des Albums Kollegah

und deine Mum in der Küche, mit Silikonimplantaten
chilischotenzermahlend, Kidneybohnensalate
verfeinern, denn sie kocht dem Boss mit Schürze ein recht passables
würziges, extrascharfes fürstliches Festtagsmahl

Aus Eure Hoheit des Albums Kollegah

Kuck, sie komm' mit angebroch'nen Wangenknochen angekrochen
doch sind irgendwann dann trotzdem durch das über lange Wochen
erfolgende Nachheilen der Molekularteilchen
über den Berg.. so wie das Hollywood-Wahrzeichen

Vergleiche

„Ich nehme Sluts mit in mein Haus und das Treffen ist wie Vulkanlava: Es läuft nach dem Knallen auf Abhängen hinaus.“ – aus dem Outro des Albums Kollegah

„Es wär besser gewesen friedlich zu bleiben, denn die einzige Möglichkeit Kollegah ein Haar/ H zu krümmen ist ihn in Kursivschrift zu schreiben.“ – aus Fanpost

Diese Rapper von heute sind Untermenschen wie gesellige Leute. - Mitternacht

Musikalische Werke

Alben

Studioalben

  • 2007: Alphagene
  • 2008: Kollegah
  • 2011: Bossaura
  • 2014: King
  • 2015: Zuhältertape Vol. 4
  • 2016: Imperator
  • 2018: Monument
  • 2019: Alphagene II

Kollaborationsalben

  • 2009: Jung, brutal, gutaussehend (mit Farid Bang, indiziert im Juni 2012)
  • 2013: Jung, brutal, gutaussehend 2 (mit Farid Bang, indiziert im Januar 2014)
  • 2014: Jung, brutal, gutaussehend 3 (mit Farid Bang)
  • 2018: Platin war gestern (mit Farid Bang)

Kompilationen

  • 2017: Legacy

Mixtapes

  • 2005: Zuhältertape
  • 2005: Zuhältertape (X-Mas Edition)
  • 2006: Boss der Bosse
  • 2009: Zuhältertape Volume 3
  • 2010: Hoodtape Volume 1
  • 2010: Hoodtape Volume 1 X-Mas Edition
  • 2016: Tagteam Tape
  • 2016: Hoodtape Volume 2
  • 2017: Golden Era Tourtape
  • 2017: Tagteam Tape 2
  • 2018: Hoodtape Volume 3

EPs

  • 2011: Mondfinsternis
  • 2011: Bossaura Street-EP
  • 2015: Lost Tapes
  • 2017: Street Stories EP
  • 2017: §185 EP
  • 2018: Nafri Trap EP, Vol. 1

Lieder

Singles mit Chartplatzierungen

  • 2012: Dynamit
  • 2012: Drive-By
  • 2013: Du kennst den Westen
  • 2013: Stiernackenkommando
  • 2014: Alpha
  • 2014: AKs im Wandschrank
  • 2014: Wat is’ denn los mit dir
  • 2014: King
  • 2014: Du bist Boss
  • 2015: Chronik III
  • 2015: Keine neuen Freunde
  • 2015: Genozid
  • 2015: John Gotti
  • 2015: Pitbulls & AKs
  • 2016: Nero
  • 2016: Hardcore
  • 2016: Fokus
  • 2016: Pharao
  • 2017: Legacy
  • 2017: Sturmmaske auf (Intro)
  • 2017: Zieh’ den Rucksack aus
  • 2017: Farid Ben & Friend (JBG3 Disstrack)
  • 2017: Gamechanger
  • 2017: Ave Maria
  • 2017: One Night Stand
  • 2019: Wat is’ denn los mit dir 2
  • 2019: Alphagenetik
  • 2019: Valhalla

Siehe auch

Verweise

Fußnoten