Kosovokrieg

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ursache der Jugo-Slawienkriege

Der Kosovokrieg wurde vom 24. März 1999 bis zum 10. Juni 1999 zwischen einer von den Vereinigten Staaten von Amerika angeführten NATO-Koalition und Serbien und Montenegro um die Provinz Kosovo geführt.

Kriegsvorwand

Der als Intervention deklarierte Krieg erfolgte ohne Mandat der Vereinten Nationen (VN). Als Grund für die Angriffe gegen Jugoslawien wurden angebliche Menschenrechtsverletzungen der jugoslawischen Sicherheitskräfte gegen die seit 1997 operierende UCK angegeben. Jugoslawien bestritt solche Verletzungen, beklagte anderseits sezessionistische Tendenzen bei großen Teilen der albanischen Bevölkerung des Kosovo, die mit terroristischen Mitteln umgesetzt werden sollten.

Mit der Lüge von einem angeblichen Hufeisen-Plan der serbischen Regierung zur systematischen Vertreibung der Kosovo-Albaner aus dem Kosovo, dessen tatsächliche Existenz jedoch nie bewiesen wurde, begannen die NATO-Angriffe auf Jugoslawien im Frühjahr 1999. Lanciert wurde die Lüge von den linksextremen BRD-Politikern Joschka Fischer (Die Grünen) und Rudolf Scharping (SPD).

Dimension

An dem von NATO-Luftstreitkräften ohne Einsatz von Bodentruppen geführten Luftkrieg (Operation Allied Force) waren anfänglich 430 Kampfflugzeuge beteiligt. Durch den unvorhergesehenen langen Kriegsverlauf mußten bis Kriegsende insgesamt 1.200 Kampfflugzeuge von 14 NATO-Mitgliedstaaten eingesetzt werden.

Am 27. März 1999 wurde 50 km nordwestlich von Belgrad – zum ersten Mal überhaupt – ein VS-Tarnkappenbomber vom Typ F-117 „Nighthawk“ mit einer Boden-Luft Rakete abgeschossen, was das operative Vorgehen der NATO-Luftwaffe nachhaltig änderte und die Sicherheitsregeln für die Angriffe dauerhaft verschärfte.

Allein im Kosovokrieg beliefen sich die Kosten für die NATO-Operation von März bis Juni 1999 auf 1,3 Milliarden Euro.

Fazit

Als Ergebnis des Krieges wurde, basierend auf der Resolution 1244 des VN-Sicherheitsrates, eine VN-Verwaltung in der Provinz eingerichtet, gleichzeitig aber auch die Zugehörigkeit des Gebietes zur Bundesrepublik Jugoslawien bestätigt.

„Es begann mit einer Lüge“

Der Film „Es begann mit einer Lüge“ zeigt, wie schon vom ersten Tag des Kosovokrieges an die Bevölkerung getäuscht wurde. Er macht deutlich, wie Tatsachen verfälscht und Fakten erfunden, wie manipuliert und auch gelogen wurde. Der Film zeigt, weshalb Bomben auf Belgrad fielen.

Siehe auch

Verweise