Käppler, Lars

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Lars Käppler)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lars Käppler bei einer Kundgebung am 9. November 2004 in Schwäbisch Hall

Lars Käppler (Lebensrune.png 5. September 1975 in Esslingen am Neckar) ist ein deutscher Kameradschaftsaktivist und ehemaliger Funktionär der Jungen Nationaldemokraten (JN), der bundesweit als Redner auf Kundgebungen und Demonstrationen auftritt. Für die NPD trat er mehrfach als parteiloser Kandidat bei Bundestags- und Landtagswahlen an. Nach der Aufnahme von Safet Babic in die JN traten Käppler, damals stellvertretender JN-Vorsitzender, sowie Personen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg zurück.

Wirken und politischer Werdegang

Der gelernte Tischler und Groß- und Außenhandelskaufmann aus Neckarwestheim gründete Ende 1999 das „Bildungswerk Deutsche Volksgemeinschaft“, das 2001 in „Bewegung Deutsche Volksgemeinschaft“ (BDVG) umbenannt wurde. Die BDVG vertritt nationalsozialistische Positionen, die sich am 25-Punkte-Programm der NSDAP orientieren. Sie organisiert Schulungsveranstaltungen und Kundgebungen, z. T. in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen wie der Deutschen Liga für Volk und Heimat (DLVH), dem „Freundeskreis Ein Herz für Deutschland“ und zahlreichen Freien Kameradschaften.

Zur Bundestagswahl 2005 trat Käppler für die NPD als parteiloser Direktkandidat im Wahlkreis Heilbronn an und erzielte mit 4.157 Stimmen rund 2,3 Prozent der Erststimmen. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg am 26. März 2006 trat er für die NPD in den Wahlkreisen Heilbronn und Schwäbisch Hall an. Dort erzielte er 1,7 % der ausgezählten Stimmen.

Käppler war außerdem der Eigenümer des nationalen Versandhauses www.weltnetzladen.com.