Prinz Pi

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinz Pi (geb. 23. Oktober 1979 in Berlin-Zehlendorf; bürgerlich Friedrich Kautz) ist ein deutscher Rapper. Er trat früher unter dem Künstlernamen Prinz Porno auf.

Werke

Alben

  • 1998: Porno Privat
  • 2001: Radiumreaktion
  • 2003: BlackbookCD #2 – Jung, schön & stylisch
  • 2005: Teenage Mutant Horror Show
  • 2005: Zeit ist Geld
  • 2005: Geschriebene Geschichte 1998–2005 (Best-Of)
  • 2006: ...lässt die Puppen tanzen (Live-Album)
  • 2006: !Donnerwetter!
  • 2007: Das Prinz IP Prinz Pi Volume 1
  • 2007: Zeitlos (Remix-Album)
  • 2008: Neopunk
  • 2009: Teenage Mutant Horror Show 2
  • 2011: Rebell ohne Grund

Kollaborationen

  • 2001: Muskat (Prinz Porno, Smexer, Lockefella & Jazalou)
  • 2004: 1. Liga (Prinz Porno & Separate)

EPs

  • 2001: Radium (EP)
  • 2002: Picknick (EP)
  • 2005: Guess who´s back on the streets
  • 2006: Instinkt (EP)
  • 2007: Rap mich am A! (Kiss FM)
  • 2010: Illuminati (EP)
  • 2011: Achse des Schönen (Juice Exclusive EP)

Singles

  • 2006: Berlin, große Liebe
  • 2008: Gib dem Affen Zucker
  • 2009: 2030
  • 2011: Du bist
  • 2011: Königin von Kreuzberg

Juice-Exclusives

  • 2005: Ohne Pee (feat. Abroo) (Juice-CD #52)
  • 2006: Roter September (Juice-CD #67)
  • 2007: Totentanz (Juice-CD #75)
  • 2007: Newschool Ikonen (feat. Eko Fresh) (Juice-CD #78)
  • 2008: Gimme More (feat. Fid-Q) (Juice-CD #84)
  • 2008: Laufpass (mit Casper) (Juice-CD #88)
  • 2008: Komm auf den Punk (Juice-CD #90)
  • 2008: Alleine (Juice-CD #91)
  • 2008: Hurra! (feat. E-Rich, Biztram, Affenboss, Casper, Plan B und Maeckes) (Juice-CD #93)
  • 2009: Hydra (Juice-CD #100)

Verweise