Riefling, Ricarda

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricarda Riefling

Ricarda Gerlinde Riefling (Lebensrune.png 1. Dezember 1983 in Peine, Niedersachsen)[1] ist eine deutsche Sozialassistentin[2] und Politikerin aus Pirmasens. Sie ist Miglied der NPD und seit dem 2. November 2014 Beisitzerin im Bundesvorstand der Partei. Dort betreut sie das Referat Familienpolitik.

Leben

Ricarda Riefling (um 2007)

Ricarda Riefling wurde am 1. Dezember 1983 in Peine in Niedersachsen geboren und wuchs mit zwei älteren Brüdern auf. Sie machte ihr Abitur in Peine mit einem Notendurchschnitt von 1,5. Danach schloß sie eine Berufsausbildung zur Sozialassistentin mit dem Schwerpunkt Haus- und Familienpflege ab.

Politischer Werdegang

Frauenorganisationen

Riefling war von 2008 bis 2013 im Bundesvorstand des Rings Nationaler Frauen (RNF) aktiv, weiterhin ist sie Regionalleiterin der Gemeinschaft Deutscher Frauen (GDF) und half beim Braunen Kreuz.

NPD

2007 trat Riefling in die NPD Niedersachsen ein und war von 2008 bis 2013 Vorsitzende der NPD Unterbezirk Oberweser. Nach ihrem Umzug von Coppengrave[3] nach Pirmasens ist sie seit Februar 2013 Kreisvorsitzende des NPD-Kreisverbandes Westpfalz.[1]

Am 13. November 2011 wurde Ricarda Riefling auf dem NPD-Bundesparteitag in Neuruppin in den Bundesvorstand für das Referat Familienpolitik gewählt.

Opfer linker Gewalt

Am 2. März 2013 wurde Ricarda Riefling im Rahmen einer Veranstaltung von dem deutschfeindlichen SPD-Landrat Clemens Lindemann blutig und krankenhausreif geschlagen.[4]

Familie

Die vierfache Mutter Ricarda Riefling war von Januar 2007 bis Ende 2012 mit Dieter Riefling verheiratet, gemeinsam haben sie drei Kinder.[5] Aktuell (2016) ist sie mit Markus Walter liiert.

Verweise

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Wir zeigen Gesicht! Die NPD im Profil (9): Ricarda G. Riefling, Mitglied im PV, Deutsche Stimme, März 2013
  2. Ricarda RieflingJeanne D. Verweis defekt, gelöscht oder zensiert!
  3. Ricarda Riefling (NPD)abgeordnetenwatch.de
  4. SPD-Landrat Lindemann schlägt NPD-Aktivistin Ricarda Riefling die Nase blutig, NPD (Facebook), 2. März 2013
  5. 33-cabinet.png Abgerufen am 4. Juli 2010. Archiviert bei WebCite®.Ricarda Riefling (4. Juli 2010)Netzradio Germania, 4. Juli 2010