Thomsen, Thorsten

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Thorsten Thomsen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thorsten Thomsen.jpg

Thorsten Thomsen (Lebensrune.png 1973 in Nordfriesland) ist ein deutscher Politiker (NPD), der von 2009 bis 2014 Pressesprecher der sächsischen NPD-Landtagsfraktion und Vorsitzender des Bildungswerks für Heimat und nationale Identität e. V. ist.[1]

Werdegang

Der 1973 geborene Thomsen studierte nach dem Abitur und Grundwehrdienst Politische Wissenschaft, Soziologie und Rechtswissenschaft in Kiel und war von 2000 bis 2003 Mitarbeiter eines Börsenhandelsunternehmens sowie von 2004 bis 2009 Angestellter bei einem Weltnetzanbieter.

Politischer Werdegang

Thomsen ist Autor der „National-Zeitung“ und der FPÖ-nahen Monatszeitschrift „Die Aula“ sowie Referent bei den „Kärntner Kulturtagen“, arbeitet von November 2009 bis 2014 für die NPD-Landtagsfraktion in Sachsen. Zuletzt hatte er das Amt des Pressereferenten inne.[1] Der gebürtige Schleswig-Holsteiner Thomsen löst im Amt des Pressesprechers den Sachsen Holger Szymanski ab. Letzter wollte sich auf seine Funktion als Leiter des Parlamentarischen Beratungsdienstes der NPD-Landtagsfraktion konzentrieren und als Berater für den Bereich Wirtschaft und Verkehr tätig sein.

Thomsen, vormals Funktionär des Bundes freier Bürger und der Deutschen Partei sowie redaktioneller Mitarbeiter der Publikation „Lübscher Aufklärer“, ist auch Vorsitzender des „Bildungswerks für Heimat und nationale Identität e. V.“. Als Stellvertreter und Geschäftsführer des „Bildungswerks“ steht ihm Szymanski zur Seite.

Positionen

In der März-Ausgabe der Deutschen Stimme warnte Thomsen vor der Islamisierung der BRD und stellte Mohammedaner als die Hauptproblemgruppe der Zuwanderer dar.[1]

Privates

Thomsen ist Vater eines Kindes.[1]

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Deutsche Stimme, März 2015, S. 1