Walvater Wotan

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walvater Wotan ist ein stark christenfeindliches Lied der Musikgruppe Landser. Vor allem kritisiert wird hierbei die Kirche, deren Glaubwürdigkeit von der Gruppe angezweifelt wird. Offenbar unterliegt die Gruppe zudem der irrigen Annahme, daß Jesus Christus ein Jude gewesen sei. Mit der Befreiung durch den germanischen Gott Wotan (nordgerm. Odin) ist wohl ein Wiedererstarken des alten germanischen Götterglaubens gemeint, der das Christentum endgültig verdrängen werde.

Text des Liedes

Heil, Heil, Heil!
Wir wollen euren Jesus nicht – das alte Judenschwein
Denn zu Kreuze kriechen kann nichts für Arier sein
Die Bibel und das Kruzifix – die soll der Geier holen
Wir wollen eure Pfaffen nicht und euren Schweinepapst aus Polen
Walvater Wotan soll unser Herrgott sein
Walvater Wotan wird Germanien befrei’n
Einst gab es die Inquisition, ist doch allen wohlbekannt
Deutsche Frauen als Hexen zu tausenden verbrannt
Doch heut’ da macht ihr auf menschlich und wollt den Frieden schaffen
Sprüh’s an jede Kirchentür – „Frieden schaffen, ohne Pfaffen!“
Walvater Wotan soll unser Herrgott sein
Walvater Wotan wird Germanien befrei’n
Odins Raben wachen und sehen eure Taten
Und seine Wölfe kriegen demnächst mal fetten Braten
Ein Blitz aus Donars Hammer schlägt in der Kirche ein
Jetzt bet’ zu deinem Judengott – er hört dich nicht, du Christenschwein
Walvater Wotan soll unser Herrgott sein
Walvater Wotan wird Germanien befrei’n
Wotan!

Nachspielversion

2004 spielte die deutsche Black-Metal-Gruppe Totenburg das Lied im Stile des Black Metals nach, das auf dem dritten Album Pestpogrom als verstecktes Zusatzlied erschien. Der Text wurde jedoch (wegen der der Gruppe bekannten Rechtslage in der BRD) abgeändert, so heißt es dort im Anfang „Wir wollen euren Jesus nicht – das alte Christenschwein / Denn zu Kreuze kriechen kann nichts für Germanen sein“.